Wir selektieren, testen und empfehlen nur Produkte, von denen wir überzeugt sind. Wenn du etwas über unsere Links kaufst, erhalten wir eventuell eine Vergütung. Erfahre mehr über unser Testverfahren.

11 Hersteller, die nachhaltige Sexspielzeuge produzieren

Nachhaltige Toys, mit denen du grünen Gewissens Spaß haben kannst

Aktualisiert am

Recherchiert und verfasst von

Überprüft und editiert von

Nachhaltiges Sexspielzeug Hersteller - Illustration Nachhaltigkeit
Nachhaltiges Sexspielzeug Hersteller - Illustration Nachhaltigkeit
Inhaltsverzeichnis anzeigen

Nachhaltiges Sexspielzeug: ein wachsender Markt

Wenn es um Sexspielzeug geht, gibt es viele Kriterien, um die richtige Wahl zu treffen.

Eine Frage, die dabei immer häufiger gestellt wird, ist die nach der Nachhaltigkeit. Denn, Hand aufs Herz: So sehr wir unsere Sexspielzeuge auch lieben, sind viele von ihnen aus Umweltschutzgründen leider problematisch.

Der Markt für nachhaltige Toys wächst daher. Einige (noch) kleinere Marken haben sich genau darauf spezialisiert, aber auch große Hersteller machen sich zunehmend Gedanken um die Umweltfreundlichkeit ihrer Produkte.

Wir beleuchten, welche Aspekte beim Thema Nachhaltigkeit von Sexspielzeugen zu beachten sind und zeigen euch Hersteller und Produkte, mit denen ihr euren ökologischen Fußabdruck verkleinern könnt.

Was ist nachhaltiges Sexspielzeug?

Das Thema Nachhaltigkeit ist komplex, auch in Bezug auf Sexspielzeuge. Daher wollen wir uns einige Faktoren einmal genauer ansehen.

Das verwendete Material

Ein offensichtlicher Aspekt ist natürlich das verwendete Material. Sexspielzeuge werden aus ganz unterschiedlichen Materialien hergestellt. Meist kommen diese drei zum Einsatz:

  • Plastik: Herkömmliches Plastik ist ein Erdölprodukt und damit nicht umweltfreundlich; problematisch ist auch das Mikroplastik, das beim Zerfall entsteht.
  • Gummi: Gummi enthält häufig umwelt- und gesundheitsschädliche Weichmacher wie Phthalate.
  • Silikon: Silikon kommt ohne Weichmacher aus und ist ungiftig; häufig ist es auch langlebiger als Plastik oder Gummi. Die Produktion ist allerdings sehr energieintensiv, das Recycling schwierig.

Wenn dir Nachhaltigkeit sehr am Herzen liegt, solltest du daher lieber zu Sexspielzeug aus Holz, Kristall, Stein, Glas, Edelstahl oder Porzellan greifen. Diese Materialien sind einfacher herzustellen bzw. zu bearbeiten und auch Entsorgung oder Recycling sind leichter zu bewerkstelligen.

Der Antrieb: Lieber Akku als Batterie

Viele moderne Sextoys sind batteriebetrieben und viele Nutzer:innen möchten darauf auch nicht verzichten – aus nachvollziehbaren Gründen.

Allerdings sind Batterien ziemlich schädlich für die Umwelt. Besser ist es daher, zu einem akkubetriebenen Toy zu greifen. Zwar sind auch Akkus nicht unbedenklich, aber immerhin deutlich langlebiger als Batterien. Ein austauschbarer Akku ist ein weiterer Pluspunkt.

Akkus müssen übrigens unbedingt entfernt werden, bevor du ein Toy entsorgst. Da das nicht ungefährlich ist, kannst du alternativ auch das ganze Gerät als Elektroschrott entsorgen.

Die Produktionsbedingungen

Gewinnung der Rohstoffe, Verwendung von grünem Strom in den Fabriken, Arbeitsbedingungen und Bezahlung der Arbeiter:innen… Beim Thema Produktionsbedingungen gibt es eine ganze Reihe von Faktoren, die berücksichtigt werden sollten, wenn man von Nachhaltigkeit sprechen will.

Denn längst gehört nicht mehr nur Umweltschutz zu diesem komplexen Thema, sondern eben auch soziale Gerechtigkeit.

Die Transportwege

Eine Jeans reist heutzutage mehrere zehntausend Kilometer um den Planeten, bevor sie bei uns im Laden landet.

Auch Sextoys werden in unterschiedlichen Ländern produziert, und so manches Exemplar hat schon vor der ersten Benutzung mehr Reiseerfahrung gesammelt als sein:e Nutzer:in.

Dabei ist gerade der Transportsektor für immerhin ein gutes Fünftel der CO2-Emissionen verantwortlich. Kurze Transportwege sollten uns also nicht nur bei Gemüse interessieren, sondern auch beim Sexspielzeug.

Einen Unterschied macht es übrigens auch, ob du bei einem Händler bestellst, der aus Deutschland versendet, oder direkt bei einer Firma mit Sitz im Ausland.

CO2-Emissionen fallen zwar natürlich auch bei einer Lieferung an den Händler an, aber durch die großen Bestellmengen ist dieser Weg effektiver, als wenn jedes Produkt einzeln versendet wird.

11 Unternehmen, die bei Sextoys auf Nachhaltigkeit achten

Das umweltfreundlichste (und kostengünstigste) Sexspielzeug sind die eigenen Hände – oder die deines Partners/deiner Partnerin. Wir verstehen aber gut, wenn du dir ein bisschen mehr Abwechslung wünschst.

Deshalb haben wir für dich eine Liste von Unternehmen und/oder Produkten zusammengestellt, die sich um Nachhaltigkeit bemühen.

Nicht immer werden dabei alle Kriterien erfüllt – sonst wäre die Liste auch noch recht kurz.

Stattdessen haben wir uns bemüht, eine Balance zwischen möglichst viel Nachhaltigkeit und großer Auswahl für dich zu finden. So kannst du selbst entscheiden, welche Aspekte der Nachhaltigkeit dir besonders wichtig sind und wie sie sich mit deinen Vorlieben bei Sextoys am besten vereinbaren lassen.

1. Waldmichlsholdi

waldmichlsholdi

Wir beginnen die Liste mit einer deutschen Firma, von denen du hier einige finden wirst. Kurze Transportwege sind schließlich ein wichtiger Aspekt von Nachhaltigkeit.

Waldmichlsholdi hat den Sitz im schönen Odenwald. Der Familienbetrieb stellt aus Odenwälder Fichtenholz Vibratoren, Dildos und Analtoys her – in Handarbeit vor Ort.

Die Auswahl kann sich dabei durchaus sehen lassen, und als Kirsche auf der Torte bietet die Familie auch noch individuelle Beratung an. Damit du auch wirklich das richtige Holztoy findest, das auch beim Thema Nachhaltigkeit ganz weit vorn landet.

Deutsche Handarbeit sorgt allerdings auch dafür, dass die Toys sich eher im gehobenen Preissegment bewegen. Aber dafür bekommst du ein langlebiges Spielzeug aus nachwachsenden Rohstoffen mit kurzem Transportweg und unterstützt den heimischen Mittelstand.

2. Porzelina

porzelina

Auch Porzelina ist eine deutsche Firma, und wie der Name schon ahnen lässt, stellt sie Sextoys aus Porzellan her.

Das Material mag für Liebesspielzeug eher ungewöhnlich erscheinen, aber es ist leicht zu reinigen, hautverträglich, wasserfest und zum Beispiel auch für Temperaturspielchen geeignet.

Noch dazu kommt Porzellan ohne Schadstoffe aus – gut für Gesundheit und Natur. Es ist langlebig und haltbar und damit absolut geeignet für unsere Liste nachhaltiger Sexspielzeuge.

Bei Porzelina kommt dazu, dass die Produkte komplett in Deutschland gefertigt sind und somit auch kurze Transportwege aufweisen. Außerdem ist auch die Verpackung so plastikfrei wie nur möglich – obwohl es nicht immer einfach ist, Porzellan ohne Luftpolsterfolie sicher zu transportieren.

3. Not War.

lovenotwar

Love. Not War. ist ein britisches Unternehmen, das nachhaltige Sextoys herstellt, die hauptsächlich aus Aluminium und Silikon bestehen. Das Aluminium ist recycelt, und auch beim Silikon bemüht sich die Firma um so wenig Abfall wie möglich.

Ohne ein bisschen Plastik kommt ein vibrierendes Toy zwar nicht aus, aber Love. Not War. recycelt das verwendete Plastik in der eigenen Fabrik.

Der besondere Clue: Alle Silikonköpfe passen auf den Akkuteil aus Aluminium. Auch für verschiedene Aufsätze brauchst du also nur einen Akkuteil. Das macht einen Austausch kaputter Teile sehr viel einfacher und spart besonders beim umweltbelastenden Akku Material ein.

Auch bei der Verpackung achtet das Unternehmen auf Nachhaltigkeit und verwendet ausschließlich braunen Pappkarton mit Aufdrucken aus Tinte auf Sojabasis und umweltfreundlichen Kleber.

Dazu setzt das Unternehmen sich zum Ziel, CO2-neutral zu werden. Noch haben sie, nach eigener Aussage, dieses Ziel zwar nicht erreicht, verwenden aber erneuerbare Energien und arbeiten ständig daran, Energie- und Wasserverbrauch zu senken und Müll zu reduzieren.

Sollte dein Love. Not War.-Spielzeug kaputtgehen, bietet das Unternehmen übrigens einen Reparaturservice an. Und wenn nichts mehr zu retten ist, recyceln sie es in der eigenen Firma.

Die Toys von Love. Not War. kannst du zum Beispiel bei Amorelie bestellen.

4. Ohhcean

oohcean

Die dänische Marke Ohhcean gehört zum Online-Shop Sinful und hat sich vorgenommen, Plastikmüll aus dem Meer ein neues Leben zu geben. Dafür arbeiten sie mit dem Unternehmen #tide zusammen, das auf Recycling von Ozean-Plastik spezialisiert ist.

Verwendet werden Deckel aus Hartplastik, wie wir sie von Milch- oder Saftkartons kennen. Diese werden zu Granulat verarbeitet und erhalten anschließend ein zweites Leben als Sextoy, überzogen mit einer Schicht körperfreundlichem Silikon.

Die Preise der so entstehenden Spielzeuge sind moderat. Noch ist die Auswahl des jungen Unternehmens relativ übersichtlich, bietet mit verschiedenen Vibratoren, einem Penisring und Liebeskugeln aber definitiv die Basics für viele „Ohhs“ – und einen wichtigen Impuls für sauberere Meere.

In Deutschland können die Produkte von Ohhcean über Sinful bestellt werden.

5. The Natural Love Company

plasticfreedom

sitzt in Großbritannien. Auch dieses Unternehmen hat sich explizit auf die Fahnen geschrieben, mehr Nachhaltigkeit in die Sextoy-Industrie zu bringen.

Sie nutzen erneuerbare Energien für die Produktion, Toys mit entsprechender Ausstattung sind akkubetrieben, es wird kein Plastik bei der Verpackung verwendet und für jede Bestellung wird ein Baum gepflanzt. Einen zweiten gibt’s, wenn du eine Produktbewertung hinterlässt.

Die Auswahl ist groß und umfasst Sextoys für alle Geschlechter sowie Gleitmittel und Toy Cleaner. Zudem wartet The Natural Love Company mit nachhaltigem BDSM-Zubehör aus weichem Seil auf.

Beim Material der Toys müssen wir an einigen Stellen jedoch Abstriche machen. Viele der Spielzeuge sind herkömmlich hergestellt.

Allerdings sind seit Kurzem auch einige Modelle auf dem Markt, die aus recyceltem Ozeanplastik gefertigt sind, überzogen mit körperfreundlichem Silikon. Außerdem hat The Natural Love Company auch einige Glastoys im Angebot, die in puncto Recyclingfähigkeit natürlich ganz vorne mit dabei sind.

Preislich befinden sich die britischen Produkte im mittleren Segment. Allerdings sind sie bislang nur in England bestellbar, zum Beispiel über Plasticfreedom. Das hat natürlich höhere Lieferkosten und einen längeren Transportweg zur Folge.

Aber das erst 2022 gegründete Unternehmen ist noch sehr jung. Es besteht also Hoffnung, dass die Produkte bald auch bei deutschen Anbietern zu finden sind.

6. Womanizer

womanizer

Mit Womanizer schafft es auch einer der großen Sextoy-Hersteller in unsere Liste – allerdings mit Einschränkungen, denn nicht alle Produkte der Marke sind nachhaltig.

Mit dem Womanizer PREMIUM eco macht die Firma aber einen Schritt in eine erfreuliche Richtung und verpasst ihrem Signature-Produkt einen grünen Anstrich.

Der PREMIUM Eco nutzt die bekannte und beliebte Pleasure-Air-Technologie, besteht im Gegensatz zu seinem herkömmlichen Bruder aber größtenteils aus Biolene, einem Biokunststoff aus erneuerbaren Rohstoffen, vor allem aus Maisstärke. Dadurch wird die Umweltbelastung bei der Produktion verringert und der Kunststoff ist recyclingfähig und biologisch abbaubar.

Dazu ist der Akku austauschbar, sodass die Langlebigkeit des Produkts verbessert wird. Außerdem ist es möglich, das gesamte Toy in seine Einzelteile zu zerlegen und diese fachgerecht zu recyceln. Zusätzlich pflanzt das Unternehmen für jeden verkauften PREMIUM eco einen Baum.

Übrigens ist der grüne Neuzugang sogar günstiger zu haben als sein herkömmlicher Vorgänger. Ein Grund mehr, dich verwöhnen zu lassen und dabei deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.

Den Womanizer PREMIUM eco kannst du zum Beispiel bei Amorelie erwerben.

7. Blush

blush

Mit der Kollektion „Gaia“ hat das Unternehmen Blush eine Reihe von Sextoys auf den Markt gebracht, die aus biologisch abbaubaren Stoffen hergestellt sind.

Die Materialien BioFeel™ und BioTouch™ bestehen aus pflanzenbasierten Komponenten, im Fall von BioFeel™ zu einem großen Teil aus Maisstärke. BioTouch™ ist aus dem Kautschuk von nachhaltig angebauten Gummibäumen hergestellt.

Gefertigt werden die biologisch abbaubaren Toys in einer Fabrik im chinesischen Hunan. Das dortige Werk verwendet für die Produktion Solarenergie – ob teilweise oder ausschließlich, konnten wir leider nicht herausfinden.

Die Gaia-Kollektion umfasst verschiedene Arten von Vibratoren, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Die Toys sind sehr erschwinglich und für jeden Geldbeutel geeignet.

Allerdings ist uns nichts über die Arbeitsbedingungen in Hunan bekannt. Wir können also nur hoffen, dass die Arbeiter:innen trotz des niedrigen Preises einen angemessenen Lohn erhalten. Auch soziale Gerechtigkeit ist schließlich ein wichtiger Teil von Nachhaltigkeit.

In jedem Fall halten wir die biologisch abbaubaren Materialien für eine gute und wichtige Idee. Kaufen kannst du die innovativen Spielzeuge bei EIS.

8. SelfDelve

selfdelve

Die deutsche Firma SelfDelve hat ihren Sitz in Dresden und stellt dort eine bunte Vielfalt von Silikondildos her. Und mit bunter Vielfalt meinen wir bunte Vielfalt: Von abstrakten Skulpturen in tollen Farben über quietschbunte Süßigkeiten bis hin zu schlafzimmertauglichem Gemüse sind unterschiedlichste Varianten erhältlich.

Alle Toys bestehen aus körperfreundlichem Silikon. Die Verwendung nur eines Materials macht das Recycling einfacher.

Gefertigt werden die Spielzeuge mit Ökostrom direkt in Dresden. Also keine langen Transportwege von der Fabrik zum Händler und zum Nutzer/zur Nutzerin und damit deutlich weniger Emissionen als bei den meisten großen Herstellern.

Neben Dildos bietet das Sortiment außerdem Knebel und Masturbatoren. Allerdings verzichten alle Toys auf elektronische Bestandteile, was sie einerseits umweltfreundlicher macht, andererseits nicht für jede:n etwas ist.

Aber wenn du gut mit nicht-elektronischem Spielzeug zurechtkommst, solltest du dir SelfDelve einmal genauer ansehen. Die Preise sind zwar gehoben, aber die Toys auch auf Langlebigkeit ausgelegt – und wirklich außergewöhnlich fantasievoll gestaltet.

Die bunten Toys von SelfDelve bestellst du am besten direkt über die Unternehmensseite.

9. Playstixx

playstixx

Und wieder einmal haben wir es mit einer deutschen Firma zu tun, diesmal mit Sitz in Berlin. In Handarbeit werden Dildos und Vibratoren aus körperverträglichem Silikon hergestellt.

Das Unternehmen Playstixx legt besonderen Wert darauf, dass die Produkte frei von Phthalaten, also Weichmachern, sind. Diese sind nicht nur gesundheitsschädlich, sondern auch nicht gut für die Umwelt.

Belohnt wurde das Frauenteam rund um Gründerin Stefanie Dörr übrigens schon zweimal mit einem „sehr gut“ bei Ökotest für einen ihrer Vibratoren. Die kleine Manufaktur kann also ein großes Gütesiegel vorweisen.

Die Playstixx-Kunstwerke kannst du online über den Unternehmensshop bestellen oder in Berlin im hauseigenen Laden vorbeischauen. Dort kannst du die handgemachten Freudenbringer in Natura bestaunen und dich nebenbei auch noch vom Ladenteam beraten lassen. Und noch weniger CO2-Emission für den Transport geht wohl wirklich nicht.

10. Fun Factory

funfactory

Die deutsche Firma Fun Factory produziert in Bremen und wartet daher ebenfalls mit kurzen Transportwegen auf.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass kein Gummi verwendet wird, und auch auf Chemikalien, die die Oberfläche von Silikontoys besonders glatt machen, verzichtet Fun Factory.

Das führt zwar dazu, dass Fussel leichter haften bleiben als bei den Produkten anderer Marken. Aber weniger Chemikalien bedeuten auch weniger Umweltbelastung.

Die Auswahl für alle Geschlechter ist groß, und die Preise bewegen sich größtenteils im mittleren Segment. Allerdings gibt es natürlich Abstriche bei den verwendeten Materialien, denn Innovationen wie Bioplastik sucht man bei Fun Factory bisher leider vergeblich.

Wenn du auf klassisches Silikonspielzeug nicht verzichten, aber dennoch ein wenig auf die Umwelt achten möchtest, ist Fun Factory aufgrund der kurzen Transportwege trotzdem definitiv eine Empfehlung.

Bestellen kannst du die riesige Produktauswahl von Fun Factory über Amorelie.

11. LELO

lelo

Das schwedische Unternehmen LELO ist eine international vertretene bekannte Größe im Sextoy-Geschäft. Es wird an allen Produktionsorten auf faire und soziale Arbeitsbedingungen geachtet, die sich an US- und EU-Standards orientieren.

Außerdem bemüht LELO sich, Materialien, Wasser und Energie zu sparen und den CO2-Ausstoß zu verringern.

LELO-Produkte sind akkubetrieben und bekommen eine zehnjährige Herstellergarantie. Du sollst also möglichst lang deine Freude damit haben, und auch das ist ein wichtiger Aspekt von Nachhaltigkeit.

Als einer der großen Player im Sextoy-Geschäft ist die Auswahl bei LELO schier unbegrenzt. Als bekennende Luxusmarke sind jedoch auch die Preise luxuriös.

Erhältlich sind Toys von LELO etwa über Amorelie oder EIS.

Sextoys aus leicht recycelbarem Material

Der Vollständigkeit halber möchten wir hier noch Spielzeuge erwähnen, die aus leicht recycelbarem Material wie Glas, Edelstahl oder Kristall gefertigt sind.

Glas kann nachhaltig produziert und leicht recycelt werden. Auch Edelstahl ist sehr gut recyclingfähig und in der Umwelt ungiftig.

Bei Kristall geht es eher um eine nachhaltige Bearbeitung des Ausgangsmaterials. Recycelt werden muss daran nämlich eigentlich nichts, ist es doch ein Naturmaterial und daher absolut umweltverträglich.

Wenn du dich für Glasdildos interessierst, möchten wir dir die Auswahl bei Amorelie oder EIS nahelegen.

Auf Edelstahl-Toys hat sich die US-amerikanische Firma Njoy spezialisiert. Die Auswahl an Dildos und Anal-Plugs ist zwar übersichtlich, aber dadurch bleibt dir auch die Qual der Wahl erspart. Du kannst die Produkte beispielsweise bei bestellen.

Kristalldildos sind etwas schwieriger aufzutreiben. Eine kleine Auswahl der US-amerikanischen Firma Chakrubs findest du zum Beispiel bei Sinful. Weitere Produkte musst du direkt über den Online-Shop des Unternehmens bestellen. Die Lieferung einzelner Produkte aus den USA verursacht aber natürlich höhere CO2-Emissionen.

Solltest du dich für einen ganz schlichten Kristalldildo oder Yoni-Eier aus Kristall interessieren, wirst du übrigens auch bei Lucid Moons in der Schweiz fündig. Versendet wird aus unserem südlichen Nachbarland oder direkt aus Deutschland, sodass du sowohl Versandkosten als auch CO2 sparst.

Nachhaltige Gleitmittel

Da Sextoys immer mit einem Gleitmittel verwendet werden sollten, wollen wir euch zum Abschluss noch rasch ein paar nachhaltige Gleitgele präsentieren. Die Produkte sind im Schnitt zwar teurer als die Gleitmittel größerer Firmen, aber im Hinblick auf Nachhaltigkeit auch durchdachter.

1. FAIR SQUARED: Lube & Massage Gel Green Tea (ca. 13€)

Das deutsche Unternehmen FAIR SQUARED orientiert sich in allen Belangen an den Zielen für nachhaltige Entwicklung, die 2015 von den Vereinten Nationen festgelegt wurden.

Die von FAIR SQUARED verwendeten Rohstoffe sind daher fair gehandelt und vegan, die Produkte frei von Mikroplastik, Palmöl, Mineralöl und künstlichen Zusätzen.

Auch über die CO2-Emissionen macht sich die Kölner Firma Gedanken und unterstützt Kompensationsprojekte, z. B. durch Aufforstung – und zwar in einem solchen Umfang, dass die Produkte als klimaneutral bezeichnet werden dürfen.

Das Lube & Massage Gel Green Tea kann, wie der Name verrät, als Gleitmittel und als Massageöl verwendet werden. Du hast dabei die Wahl zwischen drei Größen, die im Einklang mit der Firmenphilosophie natürlich in einer wiederverwendbaren Glasflasche daherkommen.

2. nevernot: F*cking Good (ca. 18€)

Die Gleitgelserie „F*cking Good“ der deutschen Firma nevernot bietet drei Gleitgelsorten, zwei auf Wasserbasis und eines auf Silikonbasis. Wenn du wissen möchtest, welche Sorte für dein(e) Sextoy(s) besonders geeignet ist, bekommst du bei uns die wichtigsten Fakte über Gleitgele.

Alle Gleitmittel von nevernot bestehen aus fair gehandelten Bio-Inhaltsstoffen, sind vegan und tierversuchsfrei und in Europa produziert. Außerdem besteht die Verpackung aus Recyclingmaterial.

3. JOYDIVISION: BIOglide (ca. 8€)

Auch die BIOglide-Produktserie von JOYDIVISION rühmt sich mit natürlichen und veganen Inhaltsstoffen. Es ist das erste Gleitgel, das das Natural Product-Prüfsiegel des BDiH tragen darf. Dabei handelt es sich um den Bundesverband der Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und kosmetische Mittel e. V.

Zum Ausgleich der CO2-Emissionen, die bei der Produktion entstehen, unterstützt JOYDIVISION ein Klimaschutzprojekt in Indonesien. Zudem werden die Produkte in Deutschland produziert. Die Transportwege sind also schön kurz.

4. Greenatural: Organic Intimate Lubricant Gel

Die Firma Greenatural hat ihren Sitz in Italien und sich der Herstellung hochwertiger und umweltfreundlicher Naturkosmetik verschrieben.

Die Inhaltsstoffe stammen aus biologischem Anbau, es wird in Italien produziert, und auf Plastik wird bei der Verpackung so weit wie möglich verzichtet.

Erhältlich ist das Gleitmittel von Greenatural über die italienische Website oder über Ecco Verde.

Fazit: Nachhaltige Sextoys sind zum im Kommen, aber da geht noch mehr

Der Markt für nachhaltiges Sexspielzeug wächst. Vor allem kleine Firmen, die sich mit Blick auf Nachhaltigkeit gegründet haben, können mit einem beachtlichen Sortiment aufwarten.

Bei den großen Unternehmen gibt es schon einige Schritte in die richtige Richtung, aber auch noch viel Luft nach oben. Wir hoffen, dass wir in den nächsten Jahren noch viele positive Veränderungen dort sehen werden, sowohl beim Material als auch bei der Produktion.

Übrigens kannst du auch immer selbst etwas tun, wenn es um die Nachhaltigkeit von Sexspielzeug geht: Informiere dich im Vorfeld so gründlich wie möglich über das Toy, das dich interessiert.

Sei ruhig offen für Neues, aber sei dir bewusst, dass ein Fehlkauf bei Sextoys nicht im Second-Hand-Shop landet, sondern kaum benutzt auf dem Müll. Und das ist gerade bei den Spielzeugen problematisch, die sich nur schwer recyceln lassen.

PS: Wenn du herausfinden willst, welches Toy zu dir passen könnte, findest du hier die besten Spielzeuge für Frauen, für Männer und für Paare.

War der Artikel hilfreich?

Weiter zur Quelle