Facesitting – Alles Was Du Über Queening Wissen Musst

Die Krone gehört Dir.

Facesitting-Queening
In diesem Artikel

Vielleicht hast du schon einmal von Facesitting gehört? Eine der schönsten Stellungen, wenn es um Oralsex bei der Frau geht! Diese Stellung wird auch als Queening bezeichnet, denn du als Frau nimmst den Platz der Königin ein, auf ihrem/seinem Gesicht! Tatsächlich spielt Queening auch in der Fetischszene eine Rolle, wenn die dominante Partnerin ihren Sklaven durch das Gesäß oder die Vagina auf dem Gesicht unterdrückt.

Allerdings können auch „Vanillas“ jede Menge Spaß dabei haben, Cunnilingus einmal in dieser besonderen Position auszuprobieren.

Warum Queening die erweiterte Form von Cunnilingus ist

Der weibliche Orgasmus kann dieser Studie zufolge durch direkte Stimulation der Klitoris mittels Zunge oder Fingern deutlich häufiger ausgelöst werden als beim penetrativen Sex. Doch als Frau kennst du vielleicht das Problem, dass du viel zu zurückhaltend bist, wenn es darum geht, deine Rechte auf Befriedigung einzufordern.

Diese und diese Studie zeigen eines ganz klar: Wenn du als Frau Cunnilingus möchtest, hol ihn dir! Die Dokumentationen belegen, dass aktive Frauen, die in den letzten Wochen bereits oral verwöhnt worden sind, bessere Chancen und ein höheres Durchsetzungsvermögen in der Zukunft haben.

Und mal ehrlich: Für den Partner ist es doch ein Genuss, wenn er uns oral verwöhnen darf, oder? Queening ist somit nicht nur eine Stellung beim Cunnilingus, sondern auch eine Form von Selbstbewusstsein, denn hier holst du dir einfach das, was du brauchst!

Facesitting eröffnet ungeahnte Möglichkeiten

Es ist eine Sache, dich entspannt auf den Rücken zu legen, den Po mit einem Sexkissen zu heben und dich dann oral verwöhnen zu lassen. Dein Partner übernimmt bei dieser Stellung das Kommando. Er entscheidet, wann er anfängt, wie intensiv er dich stimuliert und wann er aufhört. Doch wenn es um deine Befriedigung geht, gibt es gute Gründe, warum du einmal als Queen auf seinem Gesicht sitzen solltest:

  • Du kannst durch Bewegungen deiner Hüfte selbst bestimmen, wo es langgeht
  • Du kannst ihn spielerisch dort hin navigieren, wo du ihn gern hättest
  • Du kannst den Druck variieren, um die perfekte Stimulation zu genießen
  • Du kannst aufhören, wenn du keine Lust mehr hast
  • Du stärkst dein Selbstvertrauen, indem du einfach oben bist

Wir alle haben doch schon einmal diese Erfahrung gemacht, dass er ausgerechnet dann aufgehört hat, wenn der Orgasmus nur noch wenige Sekunden entfernt war. Auch wenn er es nicht absichtlich macht, sind solche Momente wirklich ernüchternd. Beim Queening kann dir das weniger passieren, denn hier entscheidest du, wann du nicht mehr willst.

Logischerweise ist sein Einverständnis vorausgesetzt, wenn du dich seiner Zunge bedienst, doch die meisten Männer sehen es als Hochgenuss, wenn sie bequem auf dem Rücken liegen und dabei die Vagina der Partnerin mit der Zunge verwöhnen können. Und du kannst ihn durch deine Bewegungen genau an die Positionen bringen, wo es dir besonders gut gefällt

Auch wenn Facesitting am Anfang ein wenig Überwindung kostet, denn du holst dir einfach ganz frech, worauf du abfährst, wirst du es am Ende genießen. Die Stellung ist der wahre Kick für Selbstvertrauen und du hast es dir verdient, auch mal die Hauptrolle zu übernehmen. Beim Blowjob ist er es, der dich navigiert, beim Queening spielt nur deine Vagina eine Rolle.

Durch Sextoys noch mehr Lust integrieren

Wenn du den Moment perfekt machen möchtest, kannst du beim Queening auf die Integration heißer Toys setzen, und dich selbst, aber auch ihn, zum abheben bringen! Während du deine Klitoris direkt über seinen Lippen platzierst, hast du freie Hände, um deinen G-Punkt mit einem Vibrator zu stimulieren oder dir sogar den Extra-Kick mit einem Analplug zu geben.

Und natürlich muss auch er nicht leer ausgehen. Wenn du dich auf seinem Gesicht umdrehst, so dass du ihm den Hinterkopf zeigst, kannst du ihn gleichzeitig stimulieren. Ob du ihm nun die perfekte Lingam-Massage gibst oder ihn vielleicht sogar mit einem Masturbator scharf machst – seine Erregung wird sich in deiner Vagina widerspiegeln. Die meisten von euch wissen: Je erregter der Mann, desto gieriger wird er und desto weniger wird er plötzlich aufhören und uns auf halbem Weg zum Höhepunkt allein lassen!

Oh, oh – beim Queening geht noch mehr

Psst: Ein kleines Geheimnis haben wir noch für dich! Queening ist übrigens nicht nur die perfekte Stellung für selbst bestimmten Cunnilingus. Die Position ist auch optimal geeignet für Rimming! Dahinter verbirgt sich die Stimulation des Anus mit der Zunge. Wichtig ist, dass dein Partner nicht von hinten nach vorne leckt, sonst könnte er fiese Bakterien mit seiner Zunge verteilen. Von vorne nach hinten ist aber definitiv erlaubt und kann dir den zusätzlichen Kick verpassen.

Auch hier sind Sextoys beinahe ein Garant dafür, dass das Erlebnis besonders schön wird. Während er mit seiner Zunge genüsslich dein Hintertürchen verwöhnt, kannst du dich selbst mit deinem Satisfyer oder deinem Womanizer zum abheben bringen. Eine Hand, um auch seinen Penis zu beglücken, hast du natürlich nebenbei auch noch frei.

Fazit: Queening – die Lust der Königin

Im Bett hast du das Recht auch einmal die Königin der Lust zu sein, daher ist Queening die perfekte Position, wenn du einmal bestimmen möchtest, wo es langgeht. Er liebt es, dich oral zu verwöhnen, du traust dich aber oft nicht, ihn dazu aufzufordern? Spar dir die Worte und setz dich auf sein Gesicht, deutlicher kannst du es ihm nicht klarmachen!

War der Artikel hilfreich?