20 Wege, Doggy-Style-Sex *noch* besser zu machen

Mit diesen Tipps und Tricks wird die Hündchenstellung tierisch gut

20 Wege, Doggy-Style-Sex besser zu machen 2
In diesem Artikel

Wenn eine Sexstellung Eure animalische Seite hervorkitzeln kann, dann ist es wohl der allseits beliebte Doggy Style. Die Position ist vor allem bei Männern beliebt, denn sie erlaubt ein hohes Maß an Kontrolle, eine tiefe Penetration sowie eine 1A Rückenansicht. Aber auch Frauen sind der Hündchenstellung nicht abgeneigt, da sie so ihre leidenschaftliche Seite ausleben, unter Umständen eine nette G-Punkt-Massage genießen sowie zusätzlich ein vibrierendes Sextoy an ihre Klitoris pressen können.

Wer dahingegen noch nicht hundertprozentig von Doggy Style überzeugt ist, beispielsweise weil er oder sie die Stellung zu einseitig, unspektakulär oder nicht intim genug findet, der darf sich durch folgende Tipps und Tricks eines Besseren belehren lassen. Wer andererseits schon immer ein Fan der tierischen Position war, kann vielleicht etwas dazulernen, um das persönliche Doggy-Style-Erlebnis zukünftig noch heißer zu gestalten.

Spitzenreiter: Im Rahmen einer Umfrage der Online-Arztpraxis „ZAVA“ kam heraus, dass 35,1 % der 2000 befragten Männer und Frauen aus den USA und UK Doggy Style beim Sex bevorzugen. Auch in weiteren Ländern steht die Position hoch im Kurs. So schaffte es die Hündchenstellung in Deutschland, Frankreich, Spanien, Österreich und Rumänien ebenfalls auf den ersten Platz.

Was genau ist Doggy Style?

Doggy Style Sex Stellung - die Animalischen

Die Originalversion des Doggy Styles funktioniert so: Der passive Part kniet sich auf allen Vieren aufs Bett und spreizt die Oberschenkel ein wenig. Der aktive Part kniet dahinter, sodass er den Po seines Gegenübers mit dem Becken berührt, und führt dann seinen Penis oder einen Strap-on-Dildo von hinten in Anus oder Vagina ein.

Was sind die Vorteile dieser Sexstellung?

Obwohl Doggy Style in dem Ruf steht, eher unromantisch, unpersönlich und ein wenig hart oder grob zu sein, hat die Position doch auch ganz klare Vorteile:

  • Einige Paare finden es antörnend, Dominanzspiele in ihr Sexleben zu integrieren. Hierfür eignet sich Doggy Style perfekt. Wenn dann noch Augenbinden, Handschellen, ein beherzter Griff in den Nacken oder das Ziehen an den Haaren des passiven Parts hinzukommen, gibt es kein Halten mehr (Einverständnis beider Seiten natürlich vorausgesetzt)
  • Beim Doggy Style ist eine tiefe Penetration möglich, sodass je nach Einführwinkel eine intensive G-Punkt-, A-Punkt- oder P-Punkt-Stimulation stattfindet
  • Der aktive Part kann die Stimmung durch eine sanfte Rückenmassage oder durch Spanking noch weiter anheizen
  • Durch den fehlenden Augenkontakt können sich beide Partner richtig gehen lassen und so unter Umständen einfacher zum Orgasmus kommen
  • Fantastischer Ausblick: Der aktive Part kann auf das pralle, knackige, wunderschöne Hinterteil seines Partners/seiner Partnerin schauen
  • Doggy Style eignet sich auch perfekt für Analsex oder Pegging

20 Methoden für noch besseren Doggy-Style-Sex

1. Macht Euch bereit

Doggy Style wie ein Hase

Wer sich seinen Partner/seine Partnerin beim Doggy Style einfach ohne Vorwarnung schnappt und wie ein Hase wild drauflosrammelt, kann keinen Applaus oder lustvolles Stöhnen erwarten. Da es bei dieser Stellung zu einer tiefen Penetration kommt, sollte der passive Part zunächst sehr erregt sein, bevor Ihr einen Schritt weitergeht und Euch heißem Geschlechtsverkehr von hinten hingebt.

Macht es Euch also schön gemütlich, spielt Eure Lieblingsmusik ab und kuschelt zunächst ein wenig.

Beginnt dann, Euch leidenschaftlich zu küssen und zu streicheln. Unter Umständen gefallen Euch auch Sexspiele für Paare. Diese bringen auf witzige Weise erotische Stimmung in die Bude. Wer es dahingegen gediegener mag, kann seinem Partner/seiner Partnerin auch eine sinnliche Massage schenken oder sich selbst mit wohlduftendem Massageöl verwöhnen lassen.

Jetzt wird’s spannend: Aufreizender Oralsex ist ebenfalls ein gern genutztes Vorspiel-Element. Wer etwas Neues ausprobieren möchte, kann zudem auf Praktiken wie Rimming oder Fesselspiele zurückgreifen.

2. Augen auf bei der Platzwahl!

Wie immer beim Sex gilt: Beide Akteure sollten sich wohlfühlen, nicht verrenken müssen und vor allem sollte es nicht zu Schmerzen kommen. Seht daher davon ab, Doggy-Style-Sex auf einem Untergrund, auf dem Ihr Euch die Knie aufscheuern könntet, auszuführen. Auch harte Holzböden oder Sofas, auf welchen man bereits die Sprungfedern spürt, sind eher ungeeignet.

Sorgt zudem für ein schönes Ambiente, beispielsweise mit gedämpftem Licht, einem frisch bezogenen Bett und duftenden Kerzen. Natürlich müsst Ihr es nicht übertreiben, aber trotzdem wird Doggy Style um einiges besser, wenn er nicht in einem unaufgeräumten, stickigen Zimmer oder auf einer ungemütlichen Fläche stattfindet.

3. Nicht am falschen Ende sparen

Eines solltet Ihr bei Euren Vorbereitungen für guten Doggy-Style-Sex nicht vergessen: Gleitgel. Mit genügend Gleitgel im Gepäck bzw. auf der Penis- oder Dildospitze funktioniert es viel besser, geschmeidig in Vagina oder Anus hineinzugleiten.

Vor allem für Analsex ist Gleitgel unverzichtbar, denn die empfindliche Analregion kann schnell einreißen. Aber auch die Scheidenöffnung wird einen großzügigen Klacks Gleitgel sehr wohl zu schätzen wissen.

4. Standing Ovations

Doggy Style lässt sich gut variieren, muss also nicht immer in der Standardversion auf allen Vieren ausgeführt werden. Warum versucht Ihr es also nicht im Stehen? Sucht Euch hierzu am besten einen Ort, an welchem der Vordermann bzw. die Vorderfrau sich leicht abstützen und vorbeugen kann – eine Wand, ein Treppengeländer oder eine Fensterbank reichen hierzu bereits aus.

Stehender Doggy Style ist besonders heiß, da Eure Hände freies Spiel haben. Der hintere Part kann beispielsweise genüsslich an den Nippeln seines Schatzes spielen. Als Frau kannst Du Dir ferner zusätzlich einen riesigen Massagestab zwischen die Beine klemmen oder einen Womanizer an Deine Klitoris drücken. Sex im Stehen hat außerdem den Vorteil, dass Ihr Eure Knie, die nach einer langen und intensiven Doggy-Style-Session schon mal schmerzen können, entlastet – Win-Win-Situation.

5. Feuchte Spiele unter Wasser

Doggy Style im Wasser

Doggy Style im Stehen ist auch perfekt für heiße Unterwasserspielchen geeignet. Stellt Euch also unter die Dusche, lasst wohlig warmes Wasser über Eure nackten Körper laufen, seift Euch gegenseitig ein und schreitet dann zum Akt. Als Frau kannst Du Deine Brüste gegen das kühle Glas der Duschkabine pressen und Deine Klitoris mit kreisenden Bewegungen zusätzlich massieren – Natürlich kann dies auch Dein Partner übernehmen.

TIPP: Falls Du als Mann gerade keine Partnerin/keinen Partner hast, der mit Dir unter die Dusche steigen möchte, dann hilft Dir unter Umständen eine Fleshlight dabei, Deine kleine sexlose Durststrecke zu überbrücken. Für diese erregenden Taschenmuschis sind spezielle Duschhalterungen erhältlich, die Du mithilfe eines starken Saugnapfes ganz einfach an Deiner Duschkabine befestigen kannst. Schiebe Deine Anal- oder Vaginal-Fleshlight in die Halterung, befeuchte die Öffnung mit etwas Gleitgel, lasse Deinen Penis hineingleiten, schließe Deine Augen und stelle Dir vor, Du hättest Sex unter der Dusche mit Deinem liebsten Fleshlight-Girl.

6. Scharfer Schreibtischsex

Doggy Style Schreibtisch

Hattest Du immer schon die Fantasie, den Big Boss zu spielen und Deine Sekretärin auf dem Schreibtisch im Büro zu vernaschen? Als Frau reizt es Dich vielleicht ebenfalls, die sexy Angestellte zu spielen und Dich ein wenig unterwürfig über den Schreibtisch zu beugen – oder bist Du lieber selbst die strenge Chefin, die ihren Untergebenen für ein verruchtes Stelldichein im Büro benutzt?

Schreibtischsex ist eine prickelnde Kombination zwischen Doggy Style auf allen Vieren und der stehenden Version der Stellung. Natürlich müsst Ihr hierfür nicht unbedingt Chef und Angestellte sein und auch Küchen- oder Computertische in Euren Privaträumen sind vollkommen ausreichend für diese Variante der Hündchenposition.

7. Werdet noch kreativer

Machen Euch Rollenspiele wie oben dargestellte „Chef-Sekretärin-Fantasie“ so richtig an? Perfekt. Dann denkt Euch doch noch weitere Charaktere aus, in deren Haut Ihr gerne mal schlüpfen würdet und lasst es so richtig krachen.

Doggy Style eignet sich vor allem zum Ausleben von Macht- und Unterwerfungsfantasien. Hier sind einige Beispiele:

  • Das süße Schulmädchen, das seine Hausaufgaben vergessen hat, und der strenge Lehrer, der seiner Schülerin eine Lektion auf dem Schreibtisch erteilen muss
  • Die sexy Krankenschwester, die nicht genug davon bekommen kann, dass der attraktive Oberarzt sie im Pausenraum vernascht
  • Der gewissenhafte Polizist, der das sonst so unschuldige Mädchen von nebenan beim Klauen erwischt hat und nun bestrafen muss
  • Die gestrenge Domina, die ihren Sklaven mit einem Strap-on-Dildo von hinten penetriert

8. Spieglein, Spieglein

Wenn Du dabei zuschauen kannst, wie hinter Dir ein Adonis kraftvoll in Dich eindringt bzw. wie Du eine vollbusige Schönheit von hinten penetrierst, dann macht Doggy Style gleich nochmal so viel Spaß.

Stellt hierzu einen Spiegel neben Euer Bett oder begebt Euch in ein Zimmer, in welchem ein Spiegel hängt, und habt Doggy-Style-Sex im Stehen oder auf dem Sofa. Sich beim erotischen Liebesspiel zu beobachten, stellt für viele Paare einen großen Lustgewinn dar und ist oftmals besser als jeder Pornostreifen.

9. Apropos Pornos

Wenn Ihr nicht ganz so wild darauf seid, Euch selbst beim Sex zu beobachten, oder der geeignete Ort bzw. ein angemessen großer Spiegel fehlt, dann wäre ein heißes Filmchen vielleicht doch genau das Richtige, um Eurer Doggy-Style-Session einen kleinen Extrakick zu verleihen.

Stellt beispielsweise einen Tisch ans Bettende und positioniert einen Laptop darauf. Da Ihr bei der Hündchenstellung beide in eine Richtung schaut, müsst Ihr nur den Bildschirmwinkel ein wenig justieren. Streamt dann einen Pornoclip, der Euch beide anmacht, und regt so Eure Fantasie noch stärker an.

10. Fingerfertig

Raus aus der Passivität: Wenn Du, egal ob Frau oder Mann, von hinten penetriert wirst, musst Du nicht in eine Art Schockstarre verfallen, sondern kannst aktiv dabei mitwirken, dass auch Du einen phänomenalen Orgasmus erlebst. Hierzu kannst Du mit einer Hand sanft Deine Klitoris bzw. Deinen Penis und Deine Hoden massieren.

Dein Partner kann Deinen Oberkörper zwischendurch auch aufrichten, um Dich herum greifen und mit seinen geschickten Fingern Deine Intimzone oder Deine Brustwarzen stimulieren. Nippel sind ebenfalls erogene Bereiche und verdienen daher ebenso große Aufmerksamkeit wie Vagina und Penis. Bezieht sie also auf jeden Fall in Euer Liebesspiel mit ein.

11. Für Frauen: Löse ein Erdbeben aus

Deine Finger sind nicht das einzige Werkzeug, welches beim Doggy Style ein wahres Erdbeben in Deinem Intimbereich auslösen kann. Lege Dir einfach verschiedene Sextoys bereit, die Du dann während des Geschlechtsverkehrs nacheinander ausprobieren kannst – welches Dir wohl am besten gefallen wird?

Nutze beispielsweise einen Druckwellenvibrator und halte diesen an Deine Klitoris, während Dein Lover Dich von hinten mit seinem eigenen Prachtstück verwöhnt. Sollte Dein Partner Dich gerade anal befriedigen, kannst Du Dir auch einen Dildo oder Perlenvibrator schnappen und Deiner Vagina hiermit ein wenig Extrafun gönnen.

12. Für Männer: Den Masturbator stets griffbereit

Falls Du ein Mann bist und Dein Schatz gerade hinter Dir zugange ist, dann setze nicht nur auf Fingeraction, sondern schenke Deinem besten Stück doch auch etwas Spaß in einer warmen, feuchten Höhle.

Wie das geht? Mit einer Taschenmuschi! Taschenmuschis gibt es beispielsweise von der Firma Fleshlight in allen möglichen Varianten. So kannst Du Deinen Penis etwa in eine täuschend echt aussehende Vulva sowie einen Kanal mit Noppen oder in einen stilisierten Anus mit gerillter Öffnung gleiten lassen.

13. Herr der Ringe

Ein weiteres nicht zu unterschätzendes Sextoy, welches Doggy-Style-Sex aufpeppen kann, ist ein Penisring. Dieser sorgt zunächst dafür, dass Dein bestes Stück schön hart wird und lange aufrecht stehen bleibt. Da Sex von hinten für viele Männer sehr erregend ist und sie hierdurch schnell zum Orgasmus kommen, ist ein gutes Standvermögen für befriedigenden Doggy-Style-Sex äußerst wichtig.

Darüber hinaus gibt es Penisringe, die vibrieren können. Hierdurch wird nicht nur Dein Penis zusätzlich stimuliert. Wenn Du in Deine Partnerin hineinstößt, spürt sie die aufreizenden Vibrationen ebenfalls, sodass auch ihre Vagina und Klitoris von den pulsierenden Lustwellen erfasst werden.

14. Eingestöpselt

Doggy Style ist nicht nur eine perfekte Position für herkömmlichen Analsex, bei welchem der Penis in den Anus eingeführt wird. Die animalische Stellung eignet sich auch für weitere Popo-Spielchen aller Art. Schnappt Euch beispielsweise einen Analplug, etwas Gleitgel und führt ihn vor Eurer Doggy-Style-Session in den passiven Part ein. Noch aufregender wird es, wenn der Plug vibriert.

Analplug mit Schwanz

Einige Analplugs weisen außerdem süße Puschelschwänzchen auf. Wenn Ihr also auf Rollenspiele steht und Eure animalischen Fantasien ausleben wollt, dann sind diese fluffigen Sextoys perfekt für Euch geeignet.

15. Perlen für den Po

Ein ähnliches Vergnügen wie Analplugs bereiten Analperlen. Diese werden ebenfalls in den Po eingeführt und haben zudem den Vorteil, dass der aktive Part sie während des Geschlechtsverkehrs in den After hineinschieben sowie wieder herausziehen kann. So entsteht immer wieder aufs Neue ein prickelndes Gefühl rund um die empfindlichen Nerven des Analbereichs.

Die gemeinsame Penetration von G-Punkt, Vagina und Anus ist für viele Frauen unwiderstehlich, denn häufig kommt es zu einer echten Gefühlsexplosion oder sogar zum Squirting.

16. Im Doppelpack

Noch eine Stufe weiter geht die vaginale Penetration durch einen Penis oder Strap-on-Dildo in Kombination mit der analen Stimulation durch einen weiteren Dildo oder Analvibrator.

„Double Penetration“ ist wohl die Königsdisziplin unter den Sexspielarten und sicherlich nicht für Anfänger geeignet. Wer sich bereit fühlt, gleich zwei bis in die Spitze erregte Zauberstäbe in sich zu spüren, sollte zudem viel Gleitgel verwenden. Außerdem empfiehlt sich ein langsames, einfühlsames Vorgehen des aktiven Parts.

17. Rollentausch

Doggy Style ist auch bestens für Pegging geeignet. Die Originalversion dieser Sextechnik besteht darin, dass sich eine Frau einen Strap-on-Dildo umschnallt und hiermit ihren Liebsten penetriert. So werden die Rollen getauscht, denn nun hat sie die Kontrolle. Pegging ist daher vor allem für Paare geeignet, die auf Rollen- sowie Dominanzspiele stehen. Außerdem muss der männliche Part offen dafür sein, sich anal stimulieren zu lassen.

Pegging kann außerdem zwischen zwei Frauen stattfinden. Zudem ist es auch möglich, dass sich schwule Paare der spannenden Sexualpraktik hingeben, indem sie ebenfalls einen Strap-on zur analen Penetration verwenden. Da der Strap-on-Dildo im Normalfall anders als der eigene Penis geformt sein wird, größer ist oder speziell texturiert, entsteht beim Analsex ein völlig neues Gefühl, welches experimentierfreudige Gays sicherlich zu schätzen wissen werden.

18. Szenenwechsel

Raus aus den Federn! Und das meinen wir im wahrsten Sinne des Wortes. Verlasst also Euer Bett und sucht Euch einen anderen Ort, um Euch zu vergnügen. Doggy-Style-Sex zu haben, ist schon wild. Aufregenden Doggy-Style-Sex an einem ungewöhnlichen Ort zu haben, ist sogar noch verruchter und eine grandiose Idee, wenn Ihr auf das prickelnde Gefühl steht, jederzeit erwischt werden zu können. Büro, Kaufhaus, Kino, Strand, Hotel, Zugabteil – Wo würdet Ihr gerne mal Sex haben?

19. Aller guten Dinge sind 3

Wenn Ihr offen dafür seid, könnt Ihr auch eine dritte Person dazu einladen, mit Euch hingebungsvollen Doggy-Style-Sex zu haben. Für flotte Dreier inklusive Hündchenstellung sind beispielsweise folgende Szenarien denkbar:

  • 1 Mann, 2 Frauen – Der männliche Part nimmt eine Frau von hinten. Die andere Frau liegt breitbeinig vor der ersten Frau und genießt wundervollen Oralsex.
  • 1 Frau, 2 Männer: Ein Mann führt seinen Penis von hinten in die Frau ein. Der zweite Mann wird von ihr oral verwöhnt.

20. Heiße Blicke und lustvolles Stöhnen

Richtig guter Doggy Style lebt auch von der Leidenschaft der beiden Akteure. Wenn Du also gerade auf allen Vieren kniest und die lustvollen Stöße Deines Partners spürst, dann stöhne ruhig laut, sage ihm, was genau Dir gefällt, und schaue zwischendurch über Deine Schulter, um den Anblick des verschwitzten Oberkörpers und erregten Ausdrucks Deines Liebsten zu erhaschen.

Wenn Du dahingegen gerade der aktive Part bist, dann stimuliere Deinen Schatz doch beispielsweise durch eine erotische Rückenmassage, einen Klaps auf den Po, ein Lüsternes Flüstern ins linke Ohr oder ein sanftes Ziehen an den Haaren.

Fazit – Doggy Style, abwechslungsreicher als gedacht

Falls Ihr bislang immer dachtet, dass Doggy Style irgendwie altbacken ist und nichts Neues mehr zu bieten hat, dann hat Euch dieser Artikel hoffentlich zum Umdenken bewegt. Die klassische Sexstellung, die so alt ist wie die Menschheit selbst, kann doch noch mit allerlei sprühenden Funken und Überraschungen aufwarten. Hierzu müsst Ihr nur ein wenig kreativ werden, aufgeschlossen sein und die Vorteile der animalischen Position erkennen. Dann ist Doggy Style jedoch wirklich ein Genuss, sowohl für Männer als auch für Frauen.