Blutpenis oder Fleischpenis? Was bedeutet das, und welche Penisart hast Du?

Shower oder Grower, was steckt in Deiner Hose?

Blutpenis-oder-Fleischpenis
In diesem Artikel

Blutpenis? Fleischpenis? Was soll das denn jetzt sein? Wahrscheinlich hast du davon schon einmal etwas gehört und vielleicht weißt du sogar, welcher Kategorie du dich zuordnen kannst. Vielleicht bist du aber auch völlig ahnungslos und kannst mit den beiden Definitionen nicht viel anfangen. Wie es bei dir auch aussieht, wir verraten dir die Geheimnisse und Unterschiede zwischen dem sogenannten “Grower” und “Shower”.

Wenn du gern sofort wissen möchtest, wie die Verteilung zwischen Blut- und Fleischpenissen in Deutschland, Österreich und der Schweiz aussieht, solltest du die Ergebnisse unserer Umfrage unter die Lupe nehmen.

Daraus geht hervor, dass rund 91,4 % der Männer einen Blutpenis haben und gerade einmal 8,6 Prozent einen Fleischpenis. Befragt wurden 3.325 Männer aus der DACH-Region.

Grower vs. Shower – das sind die Unterschiede der beiden Penisarten

Grundsätzlich sei gleich einmal klargestellt, beide Penisarten enthalten Blut und bestehen aus Fleisch, die Unterscheidung ist im Wachstum bei der Erektion zu finden, wie diese Studie zeigt.

Ein sogenannter Blutpenis wächst bei einer Erektion um rund 4 Zentimeter, wohingegen sich die Größe eines Fleischpenis kaum verändert.

Stattdessen ist der Fleischpenis schon von Natur aus größer und wird bei einer Erektion nicht länger, sondern nur härter. Halten wir also die Fakten fest:

  • Der Fleischpenis ist im schlaffen Zustand größer, wächst bei einer Erektion aber kaum.
  • Der Blutpenis wächst um ca. 4 cm bei einer Erektion an.

Warum haben manche Männer einen Blutpenis und andere einen Fleischpenis?

Es gibt seltene Phänomene des Körpers und Launen der Natur, die gar nicht so einfach zu erklären sind. Warum also mehr als 90 Prozent der Männer einen Blutpenis haben und knapp 10 Prozent einen Fleischpenis mit sich führen dürfen, gehört zu diesen Phänomenen. Ein paar Faktoren beeinflussen die Entstehung des Penistyp aber:

  • Die Dehnbarkeit: Dein Penis besteht aus dehnbarem Gewebe. Wie dehnbar es ist, spielt eine Rolle dabei, welchen Penistyp du hast. Denn ein Blutpenis zu haben bedeutet, dass sich das Fasergewebe ausdehnen musst. Ist es nicht elastisch genug, entsteht der Fleischpenis.
  • Das Kollagen: Auch hierfür ist die Genetik verantwortlich, denn wie viel Kollagen in deinem Körper vorkommt, ist angeboren. Dieser Studie zufolge besteht der menschliche Penis zu rund 47 Prozent aus Kollagen.
  • Deine Gesundheit: Ob dein Penis bei einer Erektion länger wird oder nur fester, ist auch von deiner allgemeinen Gesundheit abhängig. Faktoren wie Bluthochdruck, Diabetes und Herzerkrankungen können dafür verantwortlich sein, wenn dein Penis seine Erektionsfähigkeit einbüßt und nicht mehr in der Länge wächst.

Letztlich ist es also ein Zusammenspiel unterschiedlicher Faktoren und ein Stück Genetik was entscheidet, ob du einen “Grower” oder “Shower” in deiner Hose hast. Ändern kannst du es eh nicht, somit bringt es nichts, dir deinen Wunschpenis zu erträumen. Besser ist, du lernst mit dem umzugehen, was du hast. Aber was ist, wenn du gar nicht weißt, zu welcher Gruppe du dich einordnen sollst?

Fleisch- oder Blutpenis – daran erkennst du dein bestes Stück

Wenn du erregt bist, bekommst du eine Erektion. Wenn du nicht recht weißt, ob du einen Fleisch- oder Blutpenis hast, solltest du ihn jetzt genauer beobachten. Verändert sich sein Aussehen im steifen Zustand kaum und ist er schon schlaff ziemlich lang? Dann hast du mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Fleischpenis.

Laut dieser Umfrage beträgt die durchschnittliche Penislänge eines Mannes im schlaffen Zustand 8,6 cm (in Deutschland). Mit einem Fleischpenis wirst du deutlich über dem Durchschnitt liegen, da er in etwa so groß ist, wie ein erigiertes Glied.

In einer Umfrage zum Thema Penislänge gaben 32 Prozent der 6.753 befragten Personen an, dass ihr Penis zwischen 18 und 20 cm groß sei, 30 Prozent bemaßen ihr Glied auf 15 – 18 cm. Wenn du dich also im schlaffen Zustand irgendwo in dieser Größenkategorie befindest, hast du mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit einen Fleischpenis. Doch selbst wenn dein Penis im nicht erregten Zustand die Durchschnittslänge eines erigierten Penis in Deutschland von 13,24 cm erreicht besteht die Vermutung, dass dein Penis ein Fleischpenis ist. Du willst es genauer wissen? Dann nutze die folgenden drei Schritte und finde es raus:

Miss deinen Penis korrekt

Wir haben dir hier bereits wichtige Informationen dazu gegeben, wie du deinen Penis messen kannst. Genau das solltest du im ersten Schritt tun, um die Art deines besten Stücks zu ermitteln. Nutze ein Lineal oder ein Maßband und miss korrekt, so wie in unserem anderen Artikel beschrieben. Notiere dir die Werte gut, denn nun geht es zum zweiten Schritt.

Verschaffe dir eine Erektion

Zum Messen solltest du dich nicht gerade im öffentlichen Bereich befinden, denn das könnte Fragen aufrufen. Jetzt brauchst du nämlich eine Erektion, damit du der Ermittlung in Sachen Penistyp näherkommst. Mach, was du immer machst, wenn du dich scharf machen willst. Lies ein erotisches Buch, schaue einen sinnlichen Film, schnapp dir deine Fleshlight oder was auch immer. Wenn er steif ist, geht es an die nächste Messung.

Miss deinen Penis nochmal

Er ist hart und voll ausgefahren (oder auch nicht)? Dann schnapp dir erneut das Maßband und miss von der Wurzel bis zur Spitze, welche Länge du jetzt aufzuweisen hast. Hat sich was verändert oder ist dein Penis weniger als 1,5 cm gewachsen, ist nun aber voll erigiert? Dann kannst du davon ausgehen, dass du einen Fleischpenis besitzt. Ist er um 4 cm oder mehr gewachsen? Dann scheinst du Besitzer eines Blutpenisses zu sein.

Einmal Blutpenis, immer Blutpenis?

Es ist eine spannende Frage, die sich viele Penisbesitzer stellen. Wird man als Mann schon mit der Veranlagung zum Blut- oder Fleischpenis geboren oder ändert sich der Typ im Laufe des Lebens? Tatsächlich kannst du zu einem Shower werden, wenn sich deine Gesundheit verändert. Die meisten Grower sind in jüngeren Jahren anzutreffen, Shower sind statistisch gesehen älter.

Wenn der Kollagenanteil in deinem Penis nachlässt oder dein Gewebe nicht mehr so elastisch ist wie früher, dann könntest sich dein Penis von einem Blutpenis in einen Fleischpenis verwandeln. Der verwandelte Penis hat dann aber eine Besonderheit. Anders als der angeborene Fleischpenis erreicht er im schlaffen Zustand nicht die typische Durchschnittsgröße, sondern ist bedeutend kleiner. Das bedeutet, dass er auch im erigierten Zustand meist unterhalb des Durchschnitts bleibt!

Theoretisch ist es sogar möglich, dass du vom Shower zum Grower wirst! Das funktioniert, wenn dein Penis im Alter schrumpft. Klingt schockierend? Ganz ruhig, er wird nicht automatisch im Alter kleiner. Bei vielen Männern setzt aber dennoch der Effekt ein, dass das Bindegewebe sich zusammenzieht (aber dehnbar bleibt). Im schlaffen Zustand wird dein bestes Stück dann etwas kleiner, fährt dafür aber voll aus, wenn du erregt wirst.

Die Vor- und Nachteile von Blut- und Fleischpenis

Wo ein Vorteil, da auch ein Nachteil. Wusstest du eigentlich, dass die meisten Männer nicht zu 100 Prozent mit ihrem Penis zufrieden sind und oft genau das wollen, was sie gerade nicht haben? Fleischpenisbesitzer wünschen sich einen Blutpenis und Blutpenisbesitzer wünschen sich einen Fleischpenis. Ähnlich ist es bei Menschen mit Naturlocken oder glatten Haaren. Das kann man von der Friseurin regeln lassen, beim Penis aber musst du dein bestes Stück so akzeptieren, wie es ist!

Und lass dir gesagt sein, beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, du musst sie nur zu nutzen und zu schätzen lernen.

Der Fleischpenis und seine Vorzüge

Wenn du von Natur aus einen Fleischpenis hast und nicht aus gesundheitlichen Gründen die Länge abgenommen hat, bist du optisch meist besser bestückt als die meisten anderen Männer. Selbst wenn du nicht mehr erregt bist, zieht sich dein Penis kaum zusammen, sondern baumelt in seiner üblichen Größe vor dir her. Das kann Eindruck hinterlassen, zumal viele Frauen und Männer noch nie einen Fleischpenis live gesehen haben.

Weitere Vorteile: Wenn es mal kalt ist oder wenn dein Penis gerade mal nicht so stehen will, wie er soll, macht er immer noch eine gute Figur. Außerdem kann er auch durch die Hose einen ansprechenden Eindruck machen, was aber zugleich auch nachteilig sein kann. Verstecken kannst du ihn im Schwimmbad zum Beispiel deutlich schlechter!

Der Fleischpenis und seine Nachteile

Ein Fleischpenis kann dich auch in peinliche Situationen führen, wenn er einfach größer ist als ein Blutpenis und sich dadurch schnell abzeichnet. So könnte das pure Dasein deines Penis als Erektion fehlgedeutet werden, was grinsende Blicke und ähnliche Peinlichkeiten zur Folge haben kann. Hier hilft nur cool bleiben, deinen Penis kannst du nicht ändern und wenn er sich durch die Hose abzeichnet, ist das ein naturgegebenes Schicksal.

Weitere Nachteile beim Fleischpenis: Er ist besser von außen zu sehen und du brauchst eine Technik, wie du ihn im Alltag tragen kannst. Links- oder Rechtsträger gibt es bei Fleischpenissen deutlich mehr, denn in der Mitte lässt sich der große Kerl nur schwierig platzieren.

Der Blutpenis und seine Vorteile

Er ist ein kleiner, diskreter, gerade einmal 8,6 cm misst er im Schnitt, wenn er nicht erregt ist. Damit lässt er sich wunderbar in der Shorts verstecken und fällt auch durch die Kleidung nicht so sehr auf. Für Männer, die in der Badehose also nicht direkt die Begeisterung für leicht bekleidete Mitmenschen zeigen möchten, ist der Blutpenis manchmal ein Segen.

Weiterer Vorteil von einem Blutpenis: Ein weiterer Vorteil ist, dass du mit dem Blutpenis das Überraschungsmoment voll auskosten kannst. Wenn du mit deinem*deiner Partner*in intim wirst, zeigt dein Penis ab einem gewissen Punkt ganz klar, was ihm gut gefällt. Seine Größenzunahme kann sexy auf deine*n Partner*in wirken.

Der Blutpenis und seine Nachteile

Sind wir ehrlich: Wenn du gerade nicht erregt bist und es dann möglicherweise auch noch kalt in der Umgebung ist, zieht sich dein bestes Stück in eine kleine schrumpelige Form zurück und wirkt fast ein wenig niedlich. Nicht umsonst heißt es immer wieder, dass Frauen bei schlaffen Penissen schon fast ein Kuschelbedürfnis entwickeln, weil sie so niedlich aussehen können.

Weitere Nachteile von einem Blutpenis: Wenn er mal nicht seinen Mann steht (was übrigens unzählige Gründe haben kann), kannst du das nicht verbergen. Fällt er beim Sex plötzlich in sich zusammen, kann dich das ganz schön frustrieren. Auf der anderen Seite sind solche Hänger ein absolut menschliches Erlebnis und nichts, wofür du dich schämen müsstest.

Wer bringt es beim Sex eher: Blut- oder Fleischpenis?

Die gute Nachricht zuerst: Es hat nichts mit deinem Penistyp zu tun, ob du gut oder schlecht im Bett bist. Ob Blut- oder Fleischpenis, entscheidend ist, was du damit anstellst. Die Qualität beim Sex bemisst sich für deine*n Partner*in nicht an der Länge oder der Art deines Penis, sondern daran, wie du mit deinem Gegenüber umgehst.

Ein ausgedehntes Vorspiel, sinnliche Massagen und die Möglichkeit, sich dir vollkommen hingeben zu können, führen zu sexueller Zufriedenheit. Um eine Frau zum Orgasmus zu führen, brauchst du keinen bestimmten Penistyp, sondern solltest aufmerksam sein und dich ihren erogenen Zonen widmen.

Fazit: Grower oder Shower – darauf kommt es gar nicht an

Hast du jetzt herausgefunden, ob du selbst ein Grower oder ein Shower bist? Letztlich ist es unwichtig, für viele Männer ist es aber trotzdem wichtig zu wissen, wo sie sich einordnen können. Die Hauptsache ist aber, dass du deinen Penis selbst akzeptierst und dass du mit ihm klarkommst. Unzufriedenheit oder Hemmungen können nämlich beim Sex dazu führen, dass er nicht macht was er soll und du möglicherweise Erektionsschwierigkeiten hast.

War der Artikel hilfreich?

Weiter zur Quelle