Welches Kondom passt zu deiner Penisgröße? So misst du deinen Penis richtig

Small, Medium, Large? Welche "Lümmeltüte" ist die Richtige?

Kondom und Penisgröße herausfinden

Die Schuhgröße wird von der netten Verkäuferin im Schuhgeschäft bestimmt, denn sie möchte dir natürlich passende Schuhe verkaufen. Was bedeutet das beim Kondomkauf? Bevor du jetzt zur Apotheke stürmst und nackte Tatsachen zum Messen auf den Tisch packst, atme tief durch. Du kannst deine Penisgröße und damit auch die benötigte Kondomgröße tatsächlich selbst bestimmen.

Sind wir mal ehrlich: Viele Männer wissen noch nicht einmal, dass es verschiedene Kondomgrößen gibt, oder? Verschiedene Marken, das ist bekannt. Verschiedene Ausstattung, von genoppt bis geschmackvoll, ist ebenfalls kein Geheimnis. Aber Größen? Muss man nun wie beim T-Shirt-Kauf auf XS, S, M, L und XL achten? Und was ist eigentlich die Durchschnittsgröße eines deutschen Penis? Fragen, über Fragen, auf die wir Antworten liefern möchten.

Die Penisgröße – Fakten und Wunschdenken

Zwei voneinander unabhängige Studien [1, 2], haben sich mit der Frage beschäftigt, wie groß ein durchschnittlicher Penis eigentlich ist. Eine Frage, die auch Männer immer wieder umtreibt. „Ist er zu groß? Ist er zu klein?“

Gleich vorweg: Ein wirklich „zu kleiner“ Penis ist äußerst selten, ein überdimensionales Instrumentarium aber auch. Bevor du jetzt wegen letzterem traurig den Kopf hängen lässt, sei ganz ruhig. Diese Studie hat sich mit der Wichtigkeit deiner Penisgröße bei Frauen beschäftigt. 55 Prozent der befragten Frauen gaben an, dass ihnen die Penisgröße unwichtig ist. 22 Prozent sagten sogar, dass die Größe völlig unwichtig ist. Somit, kein Grund zur Panik.

Fraglich ist allerdings, wie die große Diskrepanz zwischen Wirklichkeit und Umfrageergebnissen wie diesen zustande kommt. Denn hier gaben immerhin 32 Prozent aller Männer an, dass sich ihre Penisgröße zwischen 18 und 20 cm. einordnen lässt. Verzerrte Wahrnehmung oder doch einfach nur eine falsche Messtechnik?

Wie du deinen Penis messen kannst

Du siehst ihn jeden Tag, er ist dein stetiger Begleiter, doch wie misst du ihn eigentlich so, dass das Ergebnis auch wirklich stimmt? Ein Holzbrett ausmessen ist kein Problem, einfach den Zollstock ansetzen und ablesen. Aber der Penis? Sollte er im schlaffen oder im steifen Zustand gemessen werden? Wo wird angesetzt, wo wird aufgehört?

In den 1940-er Jahren befassten sich bereits zahlreiche Wissenschaftler mit dem Thema Penislänge. Es wurde gezogen, gerüttelt und gemessen was das Zeug hält. Allerdings wurden die damaligen Untersuchungen an schlaffen Penissen durchgeführt. Zur Messung wurden Lineale verwendet, die gegen das Schambein gedrückt wurden. Eine bis heute beliebte Messtechnik, allerdings nicht mehr beim schlaffen Lümmel. Denn die Größe deines Penis kann im nicht erigierten Zustand gehörig variieren. Ist dir zu kalt, zieht sich dein kleiner Freund ziemlich schnell zusammen. Selbst wenn du ihn dann langziehst, ist die Länge geringer, als wenn es dir richtig warm ist.

Das passende Messwerkzeug für die Messung

Kaum ein Mann hat noch nicht einmal zu Lineal oder Maßband gemessen und das beste Stück genauer unter die Lupe genommen. Doch die Messtechnik und das verwendete Messwerkzeug ist entscheidend für ein realistisches Ergebnis.

Misst du im erigierten Zustand (was für stimmigere Ergebnisse sorgt und beim Kondomkauf entscheidend ist), muss dein Penis vollerregt sein. Im halbschlaffen Zustand ist kein zuverlässiges Messergebnis möglich. Zu den zuverlässigsten Messgeräten gehört das gute, alte Lineal. Auch ein Zollstock ist nutzbar, weniger geeignet ist das Maßband. Grund hierfür ist, dass du wirklich von der Spitze des Penis messen musst und das flexible Maßband ist dazu nicht in der Lage. Dieses brauchst du, wenn du den Umfang bestimmen möchtest.

Das Bauchfett bei der Penismessung

Dicke Männer haben kleinere Penisse? Weit gefehlt! Die Penisgröße ist nicht vom Körpergewicht des Mannes abhängig, auch wenn der Penis bei einem kräftigen Mann oft kleiner wirkt als bei einem athletischen Körperbau. Grund hierfür ist, dass sich der Penis stellenweise ins Bauchfett zurückzieht und dadurch optisch kleiner wirkt. Doch keine Sorge, auch wenn du ein paar Kilo zugenommen hast und dein bester Freund etwas „geschrumpft“ wirkt, ist seine volle Länge noch vorhanden.

Um die versteckten Zentimeter nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, musst du bei der Messung mittels Lineals die sogenannte „Bone-Press-Methode“ anwenden. Hierbei beugst du deinen Penis in eine waagerechte Position und legst das Lineal zunächst locker oben an. Anschließend schiebst du es so weit nach hinten, in Richtung deines Bauchfetts, bis du tatsächlich am Anfang deines Schafts angekommen bist. Das wäre mit einem Maßband nicht möglich, daher auch der Tipp mit dem Lineal.

Von wo bis wo reicht der Penis?

Komische Frage, doch bei Messexperimenten zahlreicher Männer kamen schon die unterschiedlichsten Ergebnisse heraus. Die Frage, bis wohin gemessen wird, stellen sich vor allem unbeschnittene Männer. Denn die Vorhaut schließt sich noch ein Stück über die Eichel, aber gehört sie wirklich noch zur Penislänge?

Klare Antwort: Nein! Denn wenn du ein Kondom trägst, wird deine Vorhaut automatisch beim Abrollprozess über den Penis zurückgezogen. Somit ist die Vorhaut für die Länge deines Penis nicht relevant. Gemessen wird vom Ansatz, also vom Schaft, bis zum Ende deiner Eichel.

Die drei größten Fehler, die du beim Penis messen machen kannst

Es kann doch eigentlich kein Hexenwerk sein, die genauen Maße des besten Stücks zu bestimmen, oder? Ein Hexenwerk ist es wahrlich nicht, allerdings gibt es typische Fehler, die vielen Männern bei der Messung passiert. Die häufigsten drei findest du hier:

Den Penis von unten messen

Wenn du deinen Penis misst, musst du das Lineal oder den Zollstock immer an der Oberseite des besten Stücks ansetzen. Denn nur hier hast du die Möglichkeit dein Bauchfett zurückzuschieben und die Messung vom Ansatz deines Schafts durchzuführen. Weder an der Unterseite noch seitlich von deinem Penis kannst du die exakte Größe ermitteln.

Funfact: Legst du das Lineal unterhalb deines Penis an, kann die ermittelte Länge bis zu zwei Zentimeter geringer ausfallen!

Den Penis mit Vorhaut messen

Bei der Messung deines Penis musst du die Vorhaut vor dem Ansetzen des Lineals zurückschieben. Misst du dein bestes Stück mit dem Häutchen, sind die Ergebnisse verfälscht. Das hat besonders bei der Ermittlung der passenden Kondomgröße eine Auswirkung. Denn ein exakt sitzendes Kondom sorgt für mehr Spaß beim Sex.

Eine Studie hat bewiesen, dass das Kondom schneller reißt, wenn es zu klein für den Penis ist. Ist es hingegen zu groß, ist die Gefahr des Abrutschens beim Sex gegeben.

Nur die sichtbare Penislänge messen

Für dich selbst ist natürlich die sichtbare Länge deines besten Freundes kriegsentscheidend. Denn was nutzten dir versteckte zehn Zentimeter, wenn du sie vor dem Spiegel nicht zu sehen bekommst? Für die exakte Längenermittlung ist es aber wichtig, dass die komplette Länge deines Penis ermittelt wird.

Wenn du übergewichtig bist, rutscht das Bauchfett auch nach unten in Richtung Schambein. Je höher der Anteil an Körperfett, desto höher der Anteil an Fett im Schambeinbereich. Bei sehr übergewichtigen Männern kann der Penis um bis zu 90 % vom Fett „verschluckt“ werden. Ein Phänomen, was auch als „vergrabener Penis“ (Buried Penis), bezeichnet wird. Es ist daher wichtig, dass du mit dem Lineal bis zum Schaftansatz hineindrückst.

Der Penisumfang ist bei Kondomen ein wichtiger Faktor

Wenn du jetzt denkst, mit der ermittelten Länge kannst du bereits auf die Suche nach dem perfekten Kondom gehen, bist du leider im Irrtum. Denn neben der Länge spielt auch die Breite für das optimale Kondom eine Rolle.

Um den Umfang zu ermitteln, brauchst du zwingend ein Maßband. Mit einem Zollstock oder einem Lineal kannst du dir nicht behelfen, außer du bist bereit zu experimentieren. Allerdings ist die Methode mittels Maßbandes am genausten.

Penisdicke mit dem Maßband bestimmen

Auch für die Messung deiner Penisdicke muss sich dein bestes Stück im erregten Zustand befinden. Wichtig ist, dass er vollständig erigiert ist und nicht „halbsteif“, denn das verfälscht die Messergebnisse.

Suche dir die dickste Stelle deines Penis und lege das Maßband um ihn herum. Nun liest du die Skala auf dem Maßband ab und teilst das Ergebnis durch zwei. Das Resultat was du nun erhältst, ist für die Bestimmung deiner Kondomgröße entscheidend.

Penisdicke mit Hausmitteln messen

Du hast gerade kein Maßband zur Hand, möchtest aber unbedingt wissen, wie groß dein bestes Stück ist? Bevor du ihn nun mit dem Dildo deiner Freundin vergleichst, kannst du dir mit einem Stück Schnur, einem Bindfaden oder auch einer reißfesten Spaghetti (natürlich gekocht) behelfen.

Lege die Schnur um die dickste Stelle deines Penis und markiere die Stelle, an der sich die beiden Schnurenden treffen. Nun nimmst du ein Lineal zur Hand, legst die Schnur darauf und liest den Umfang ab. Wie bei der Messung mittels Maßbandes teilst du das Ergebnis nun durch zwei und erhältst deinen Penisdurchmesser.

Welche Kondomgrößen gibt es?

Nach all der Akrobatik beim Penismessen und den Berechnungen seiner Maße, werfen wir nun einen Blick auf die verschiedenen Kondomgrößen. Denn mal ehrlich, wer hat auf der Packung mit den Gummis schon einmal eine Größe gesehen? Im normalen Handel gibt es überwiegend drei verschiedene Kondomgrößen zu kaufen, allerdings gibt es eigentlich viel mehr. Wenn du schnell Kondome brauchst und keine Zeit hast nach Größen zu sortieren ist im Zweifel das Standardmodell immer noch besser als gar kein Kondom! Denn eins hat sich beispielsweise in dieser Studie gezeigt. Die passende Größe mag zwar eine Rolle spielen, doch ganz entscheidend ist auch die Handhabung!

Die verschiedenen Kondomgrößen nach Umfang

Du wirst gleich eine große Liste mit verschiedenen Maßen zu lesen bekommen und dich fragen, warum wir oben von drei Größen sprachen. Tatsächlich sind im Handel meist nur drei verschiedene Größen erhältlich, nämlich:

  • Kleine Kondome
  • Mittlere Kondome
  • Große Kondome

Im Fachhandel gibt es aber deutlich mehr Auswahl. Daher findest du nun zwei Listen. Die erste Liste zeigt dir an, welche Kondombreite du bei kleinen, mittleren und großen Kondomen erwarten kannst. Die zweite Liste zeigt dir alle verfügbaren Größen und für welchen Penisumfang sie geeignet sind.

Kondome und ihre Breite

  • Kleine Kondome haben eine Breite von 4,7 – 4,9 cm
  • Mittlere Kondome haben eine Breite von 5,2 – 5,4 cm
  • Große Kondome haben eine Breite von 5,5 – 5,7 cm

Kondomgröße und Zentimeter

  • Kondomgröße 47 für einen Umfang von 9,6 – 10,2 cm
  • Kondomgröße 49 für einen Umfang von 10,2 – 10,8 cm
  • Kondomgröße 52 für einen Umfang von 10,8 – 11,4 cm
  • Kondomgröße 53 für einen Umfang von 11,0 – 11,6 cm
  • Kondomgröße 54 für einen Umfang von 11,4 – 12,0 cm
  • Kondomgröße 55 für einen Umfang von 11,6 – 12,2 cm
  • Kondomgröße 56 für einen Umfang von 11,8 – 12,4 cm
  • Kondomgröße 57 für einen Umfang von 12,2 – 12,8 cm
  • Kondomgröße 58 für einen Umfang von 12,6 – 13,2 cm
  • Kondomgröße 60 für einen Umfang von 13,2 – 13,8 cm
  • Kondomgröße 64 für einen Umfang von 13,2 – 13,8 cm
  • Kondomgröße 69 für einen Umfang von 13,8 – 14,4 cm

Eine Faustregel: Ein passendes Kondom erhältst du, wenn der Umfang des Gummis 10 Prozent geringer ist als der Umfang deines Penis. Beträgt der Penisumfang 120 mm, sollte der Kondomumfang maximal 108 mm betragen.

Warum ist die Kondomgröße überhaupt wichtig?

Vielleicht stellst du dir jetzt die Frage, warum es überhaupt entscheidend ist, wie groß das Kondom ist? Du hast möglicherweise noch nie Schwierigkeiten bei der Anwendung gehabt?

Das ist gut möglich, denn die im Handel erhältlichen Kondome sind meist in Standardgröße angeboten und passen damit zum klassischen Durchschnittspenis.

In einer Studie hat sich aber gezeigt, dass es vor allem bei jungen Männern zu Problemen mit der Kondomgröße kommt. Und sitzt das Gummi nicht perfekt, kann es nicht nur beim Sex behindern, sondern im schlimmsten Fall reißen oder verrutschen und damit nicht mehr seinen verhütenden Effekt erfüllen.

Wenn du keine Probleme bei der Anwendung von Kondomen hast und sie bislang nie gerissen oder gerutscht sind, hast du vermutlich bereits die richtige Größe für dich und weißt, wie du damit umgehen musst.

Gehörst du jedoch zu den Männern, bei denen die Lümmeltüte immer wieder ein Eigenleben entwickelt und nie so sitzt wie sie sollte, kannst du dir nun mit der Größenbestimmung Abhilfe verschaffen.

Kondom richtig anziehen in fünf Schritten

Vielleicht denkst du, dass jeder Mann ein Kondom anziehen kann, doch in Wahrheit haben hier viele Menschen Probleme. Insbesondere wenn die Partnerin dabei zusieht und sich möglicherweise etwas Nervosität breitgemacht hat. Doch keine Sorge, es ist einfach zu lernen und zur Not übst du einfach an einem ganz klassischen Dildo. Du kannst zwar auch eine Gurke oder eine Banane hernehmen, doch die Größenverhältnisse entsprechen dabei weniger der Realität.

Der Verpackungscheck und die Öffnung

Im Eifer des Gefechts muss es manchmal einfach schnellgehen. Für einen Check der Verpackung sollte dennoch Zeit sein. Denn wenn du das Kondom falsch aufbewahrst (Geldbeutel etc.), kann es zu Rissen und Beschädigungen der Hülle kommen. Und diese wiederum können das nützliche Gummi beschädigen. Wenn du sicher bist, dass die Verpackung kein Loch enthält, reiß sie vorsichtig an der Seite auf und nimm das Kondom raus.

Penis muss vollständig steif sein

Bevor du das Kondom über deinen Penis ziehen kannst, muss er vollständig erregt sein. Im halbsteifen Zustand wirst du nicht in der Lage sein, die straffe Latexhülle abzurollen. Wenn du nicht beschnitten bist, ziehe die Vorhaut zurück, bevor du das Kondom auf der Eichel aufsetzt.

Aufsetzen und Luft entfernen

Noch bevor du das Kondom abrollst, setzt du es auf deine Eichel auf. Hierbei musst du darauf achten, dass sich die „Rolle“ an der Außenseite befindet und das Reservoir ebenfalls. Sobald das Gummi platziert ist, drückst du die komplette Luft auf dem Reservoir, denn hier wird später das Sperma gesammelt.

Wichtig: Wenn du feststellst, dass du das Kondom falschrum aufgesetzt hast, benutze es nicht weiter! Entferne es und verwende ein neues!

Zweihändig ist besser als einhändig

In Pornofilmen sieht es beeindruckend aus, wenn die Darsteller ganz lässig und mit einer Hand die Lümmeltüte über ihr bestes Stück rollen. Doch das erfordert oft jahrelanges Training. Natürlich kannst du beim Masturbieren einfach mal testen, ob du auch diese coolen Moves draufhast, doch beim Sex solltest du auf Nummer sicher gehen.

Halte also das Reservoir mit der einen Hand fest und rolle das Gummi mit der anderen Hand bis nach unten zum Schaft. Währenddessen darfst du nicht daran ziehen und wenn es schiefgeht, nutze einfach ein neues Kondom.

Den Sitz überprüfen

Wenn du das Kondom bis nach unten abgerollt hast, prüfe kurz ob es auch wirklich festsitzt. Ist es zu locker oder klemmt dir die Blutzufuhr ab, hast du definitiv die falsche Größe gekauft. Wenn du guten Halt hast, kannst du ein kondomfreundliches Gleitgel auftragen und loslegen.

Fazit – Kondomgröße ermitteln und Penis messen ist gar nicht so schwer

Du siehst selbst, es ist kein Hexenwerk die korrekte Größe deines besten Stücks zu ermitteln. Auch wenn es beim Sex weniger auf die Größe als auf die Technik ankommt, ist für die Ermittlung des richtigen Kondoms die Penisgröße und insbesondere der Umfang eben doch entscheidend. Du brauchst keine komplizierten Messutensilien, ein einfaches Lineal und ein Maßband sind ausreichend, um ziemlich exakte Werte zu erhalten.