Pansexualität: Was bedeutet pansexuell?

Liebe, Sex und Erotik über alle Geschlechtergrenzen hinweg

Pansexualität Fraulila
In diesem Artikel

„Ich identifiziere mich als pansexuell“, erklärt Istahar in einem YouTube-Video zum Thema „Rate meine sexuelle Orientierung“. Die Muslima trägt ein Kopftuch und ein langes Oberteil, welches ihre Knie verdeckt. Vielleicht dachten deshalb alle Ratenden, dass sie heterosexuell ist. Der äußere Anschein verrät also ganz und gar nicht, welche Menschen pansexuell sind. Doch fangen wir von vorne an. Was bedeutet das Wort „pansexuell“ eigentlich?

Was bedeutet es, pansexuell zu sein?

Andere Menschen begehren, sich verlieben, Sexualität und Erotik ausleben, romantische Gefühle hegen – all dies tun pansexuelle Personen, ohne auf das Geschlecht ihres Gegenübers zu achten. Die altgriechische Vorsilbe „Pan“ bedeutet dementsprechend auch „alles“ oder „umfassend“.

Nehmen wir als Beispiel mal die 25-jährige Maja. Sie ist Studentin, geht gerne aus, hat eine Vorliebe für italienische Gerichte, mag Yoga und ist – wie es der Zufall so will – pansexuell.

Folgende und viele weitere Szenarien könnten sich in Majas Leben abspielen:

  • Maja hat eine sehr attraktive Nachbarin, Stella. Maja liebt Stellas runden Busen, den knackigen Po und ihr langes Haar. Auch Stella ist nicht abgeneigt und so landen die beiden eines schönen Tages in der Kiste. Stella ist besonders gut darin, Maja oral zu verwöhnen. Majas Spezialität ist dahingegen eine G-Punkt-Massage mit einem Fingervibrator, durch die Stella einen besonders intensiven Orgasmus erlebt und sogar squirten kann.
  • Maja arbeitet als studentische Hilfskraft im Büro eines renommierten Professors. Sie liebt seine intelligente Art, seinen Humor und sein weltmännisches Auftreten. Der Professor ist ebenfalls sehr von Maja angetan, sodass es ab und zu zu einem kleinen Nümmerchen im Büro kommt. Der Professor nimmt Maja zumeist von hinten, während sie ihre Hände auf seinem Schreibtisch abstützt. Dabei massiert er ihre Klitoris so geschickt wie niemand zuvor. Durch die Stellung, die tiefe Penetration und die Kitzlermassage erreicht Maja zumeist überwältigende Orgasmen.
  • Majas Kommilitone Viktor identifiziert sich als Transgender. Er wurde eigentlich als Viktoria im Körper einer Frau geboren, fühlt sich jedoch als Mann. Viktor sieht rein äußerlich sehr männlich aus, hat aber noch Brüste und eine Vagina. Maja hat sich in Viktor verliebt, denn er ist ihr Seelenverwandter. Die beiden haben zudem großartigen Sex. Manchmal benutzen sie einen Umschnalldildo zur Penetration. Oftmals streicheln sie sich aber auch nur, haben Oralsex oder nutzen andere Sextoys, um sich gegenseitig zu stimulieren.

Unterschiede zu anderen sexuellen Orientierungen

Pansexuell wird oftmals fälschlicherweise mit anderen sexuellen Orientierungen oder sogar Geschlechteridentitäten in einen Topf geworfen. Tatsächlich gibt es manchmal Überschneidungen und einige Ausdrücke sind sich auch sehr ähnlich. Andere Begriffe sehen wiederum nur ähnlich aus, haben jedoch eine völlig andere Bedeutung. Merke Dir Folgendes:

  • Intersexuell: Hierbei handelt es sich um Menschen, die sowohl mit männlichen als auch mit weiblichen Geschlechtsmerkmalen zur Welt gekommen sind. Es geht also um biologische Faktoren.
  • Transsexuell: Dieser Begriff wird heute vielfach abgelehnt, da er einerseits im Sinne einer psychischen Krankheit verwendet wurde/wird und andererseits darauf schließen lässt, dass er etwas mit der Sexualität einer Person zu tun hat. Eigentlich geht es aber darum, dass sich ein Mensch nicht mit dem Geschlecht identifizieren kann, welches ihm bei der Geburt zugeteilt wurde. Der Begriff wird daher im Normalfall durch „transgender“ ersetzt.
  • Bisexuell: Je nachdem, wie man das Wort „bisexuell“ auslegt, kann es dieselbe Bedeutung wie pansexuell haben. Häufig wird Bisexualität jedoch damit assoziiert, dass ein Mensch sowohl Sex mit Frauen als auch mit Männern mag. Heutzutage nutzen viele queere Menschen den Begriff jedoch, um auszudrücken, dass sie sowohl romantische und/oder sexuelle Beziehungen zu ihrem eigenen Geschlecht als auch zu nicht-binären Personen sowie komplett unabhängig vom Geschlecht haben möchten.
  • Pangender: Ein Mensch, der pangender ist, bezieht sich hiermit auf seine Geschlechtsidentität. Der Begriff hat also nichts mit der sexuellen Orientierung einer Person zu tun. Pangender fühlen sich allen Geschlechtern zugehörig, sind beispielsweise mal Mann, mal Frau, mal Demiboy, mal Agender oder empfinden alles gleichzeitig.
  • Polysexuell: Dieser Begriff ist ähnlich wie pansexuell. Allerdings präferieren polysexuelle Menschen „nur“ Sex mit vielen unterschiedlichen Geschlechtern, jedoch nicht mit allen.
  • Omnisexuell: Die Bezeichnungen „omnisexuell“ und „pansexuell“ werden häufig synonym verwendet. Andere Definitionen machen jedoch einen kleinen Unterschied: So finden omnisexuelle Menschen zwar auch Personen jeglichen Geschlechts anziehend. Jedoch fühlen sie sich zu einigen Geschlechtern mehr hingezogen. Pansexuelle Menschen nehmen dahingegen keinerlei Unterscheidungen oder Abstufungen vor.

Du bist nicht allein – Promis, die sich als pansexuell geoutet haben

Pansexualität ist gar nicht so selten, wie Du vielleicht denken magst. Im Verlaufe der Jahre haben sich gleich mehrere Promis als pansexuell geoutet. Wenn Du also ebenfalls auf alle Geschlechter stehst, dann bist Du sicherlich nicht allein und kannst Dir ein Beispiel an folgenden VIPs nehmen:

Cara Delevingne

Eine der wohl berühmtesten Vertreterinnen der pansexuellen Zunft ist das britische Model Cara Delevingne. Die auch als Schauspielerin aktive Britin erklärte 2020 gegenüber dem Magazin „Variety„: „Ich denke, dass ich immer pansexuell bleiben werde. Wie auch immer sich jemand definiert, als sie, er oder divers, ich verliebe mich in den Menschen, so ist das nun mal. Ich fühle mich zu dem Menschen hingezogen.“

Miley Cyrus

Spätestens seit sie in ihrem legendären Video zu dem Song „Wrecking Ball“ nackt auf einer Abrisskugel durchs Bild flog, ist Miley Cyrus kein unbeschriebenes Blatt mehr. Die US-Amerikanerin mit der langen Zunge wuchs zwar in einer sehr religiösen Südstaaten-Familie auf, erkannte jedoch schon früh, dass sie auch auf Frauen steht.

Durch die Akzeptanz ihrer Familie bestärkt, entwickelte Miley Cyrus ihre Sexualität stetig weiter und bekannte bereits 2015: „Ich bin wortwörtlich offen für alles, was einvernehmlich ist und nichts mit Tieren oder Minderjährigen zu tun hat. Ich bin bereit für alles, was legal ist. Yo, ich bin bereit für jeden Erwachsenen/jede Erwachsene – für jeden über 18, der/die bereit ist, mich zu lieben.“

Demi Lovato

Die 1992 geborene Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin Demi Lovato hat einige bewegte Jahre hinter sich. Als Disney-Sternchen gestartet, landete die US-Amerikanerin bereits 2010 in einer Rehabilitationsklinik, nachdem sie eine Tänzerin geschlagen und einen Nervenzusammenbruch erlitten hatte. Später gab sie zu, alkohol- und drogenabhängig gewesen zu sein. 2018 erlitt sie einen Rückfall, was zu drei Schlaganfällen und einem Herzinfarkt führte.

Auch das Liebesleben der Künstlerin gestaltete sich als suboptimal. Nach einer nur zweimonatigen Verlobung im Sommer 2020 ließ Demi Lovato 2021 gleich zwei Bomben platzen: Zunächst gestand sie im Rahmen des Podcasts „The Joe Rogan Experience„, dass sie pansexuell ist.

Darüber hinaus erklärte sie in ihrem eigenen Podcast „4D„, dass sie sich als nicht-binäre Person ansieht: „2018, als ich die Überdosis genommen habe, ich denke, dass es passierte, weil ich meine Wahrheit ignoriert habe. Ich habe unterdrückt, wer ich wirklich bin, um meinen Stylisten oder Teammitgliedern oder sogar meinen Fans, die mich als sexy und femininen Popstar haben wollten, zu gefallen.“

Bella Thorne

Ein weiterer angesagter Star, der sich als pansexuell outete, ist die Sängerin, Tänzerin, Schriftstellerin und Schauspielerin Bella Thorne. In einem Interview mit „Good Morning America“ gestand sie bereits 2019: „Ich bin pansexuell. Und ich wusste es gar nicht.“ Für sie bedeute es, dass man einfach menschliche Wesen mag. „Was Du magst, muss nicht Mann oder Frau oder er, sie, es, sein. Es bedeutet einfach, dass Du eine Persönlichkeit magst“, so die US-Amerikanerin, die sich in dem Interview auch mit sexuellem Missbrauch sowie Mobbing auseinandersetzte.

Fazit – Es zählt der Mensch, nicht sein Geschlecht

Wenn Du feststellst, dass Du pansexuell bist, dann ist dies kein Grund, sich zu schämen oder zu denken, dass etwas mit Dir nicht stimmt. Das Gegenteil ist der Fall. Pansexuelle Menschen haben die Gabe, andere Menschen nicht nach ihrem Geschlecht oder Äußerlichkeiten zu beurteilen. Sie sind neutral und schauen lieber hinter die Fassade. Für sie zählt einzig und allein die Persönlichkeit eines Menschen, was Pansexualität zu einer extrem schönen sexuellen Identität macht.