Sperma im Auge – wie gefährlich ist es wirklich?

Und wie solltest du reagieren, wenn es passiert ist?

Sperma-im-Augen-Illustration-2
In diesem Artikel

Sex ist die schönste Nebensache der Welt und kann gleichzeitig zu den kuriosesten Unfällen führen. Egal ob ihr beim Sex in der Dusche ausrutscht oder ob sein Sperma in deinem Auge landet, die Folgen sind oft ziemlich schmerzhaft.

Es brennt, es wird rot, aber kann es auch gefährlich werden? Tatsächlich spielt das Auge auch bei der Übertragung von STI eine nicht zu unterschätzende Rolle. Chlamydien sind beispielsweise prädestiniert dazu, eine Bindehautentzündung auszulösen.

Aber schauen wir uns doch einmal an was du tun kannst, wenn im Eifer des Gefechts eine Ladung Sperma in dein Auge gelangt hast. Auswaschen ist die oberste Regel und bitte nicht reiben. Je mehr du reibst, desto stärker werden die Schmerzen. Beim nächsten Mal weißt du, dass ihr lieber ein Kondom verwendet, doch was passiert jetzt, wenn die Panne schon passiert ist?

Sperma aus dem Auge entfernen – so handelst du am schnellsten

Der Berufsverband der Augenärzte gibt dir wertvolle Tipps , wie du das Auge im Ernstfall reinigen kannst. Wichtig ist, dass du nicht mit dem Finger von einem Auge ins andere fasst, denn so kannst du potenzielle Keime übertragen, wenn es zu einer Entzündungsreaktion kommen sollte. Folgende Tipps sollen dir dabei helfen, nicht den Kopf zu verlieren, wenn das Sperma im Auge brennt:

  • Lasse deine Kontaktlinsen drin, da sie als Schutzfilm in deinem Auge fungieren können.
  • Spüle dein Auge mit klarem Wasser aus, öffne es hierfür mit den Fingern und lass das Wasser vom inneren Augenwinkel nach außen laufen.
  • Du kannst auch eine Kochsalzlösung (falls vorhanden) benutzen und deinen Partner bitten, sein Ejakulat wieder aus deinem Auge zu entfernen. Achte darauf, dass die Spülflüssigkeit nicht ins andere Auge läuft.
  • Benutze auf keinen Fall Seife, Duschgel oder ein anderes Reinigungsmittel, denn damit reizt du dein Auge und schadest ihm sogar.

Hilfe: Auge rötet sich und brennt – ist das normal?

Wenn du Sperma ins Auge bekommen hast, wird das Gewebe gereizt und es kann zu fies brennenden Schmerzen führen. Im Sperma sind winzige Mengen an Chlor und Zucker enthalten, auch Säuren und Zink findest du darin. Für deinen empfindlichen Augapfel sind das alles Trigger, die ihn zu einer heftigen Gegenreaktion bringen.

Auch die Rötung ist ein völlig normales Phänomen, dein Auge ist gereizt. Es kommt hinzu, dass Sperma einen pH-Wert von zwischen 7,2 und 8 hat, wohingegen dein Auge pH-neutral ist. Das führt zu zusätzlichen Reizungen, die dann eine Rötung zur Folge haben.

Im besten Fall sind die Symptome nach etwa 24 Stunden wieder verschwunden und vom Sperma-Fehlschuss bleibt nichts mehr übrig.

Beschwerden lindern – was du selbst tun kannst

Wenn du unter Schmerzen leidest, kannst du mit rezeptfreien Schmerzmitteln versuchen Abhilfe zu schaffen. Ibuprofen und Paracetamol gehören zu den beliebtesten Schmerzmitteln in Deutschland und können Abhilfe schaffen.

Sind die Schmerzen nicht so stark, kannst du eine kühlende Augenbrille tragen. Leg sie für kurze Zeit ins Gefrierfach oder in den Kühlschrank und setze sie anschließend auf, um deinem Auge Linderung zu verschaffen. Hast du eine solche Cool-Brille nicht Zuhause, kannst du auch einfach einen nassen Waschlappen nutzen.

Um die Reizung zu mindern ist es außerdem hilfreich, wenn du gelegentlich befeuchtende Augentropfen verwendest. Sie verhindern, dass dein Auge zusätzlich austrocknet und helfen dabei, noch vorhandene Restpartikel auszuschwemmen.

Auch wenn du fiesen Juckreiz verspürst, vermeide das Reiben und Jucken deiner Augen. Du reizt es damit nur noch mehr und verursachst stärkere Beschwerden. Kühlung kann gegen Juckreiz helfen.

Wann zur Ärztin? Bei diesem Symptomen brauchst du ärztliche Hilfe

In den allermeisten Fällen ist ein Unfall mit Sperma im Auge nach zwei Tagen Geschichte und ihr lacht darüber. Wenn es fies läuft kann es aber passieren, dass dein Auge stärker schmerzt, tränt und auch nach 24 Stunden noch nicht wieder in Ordnung ist. Spätestens dann ist es wichtig, dass du eine*n Augenarzt*Augenärztin aufsuchst.

Die Gründe, warum die Symptome nicht verschwinden, können vielfältig sein:

  • Ein Gerstenkorn: Das Gerstenkorn entsteht, wenn Drüsen an deinem Auge mit Bakterien infiziert werden. Es kennzeichnet sich durch einen sichtbaren Abszess am Lidrand und stärkere Schmerzen. Auf keinen Fall darfst du den Eiter ausdrücken, im Bereich des Auges kannst du damit heftige Entzündungen hervorrufen. Dein*e Augenarzt*Augenärztin kann dir mit einer antibiotischen Salbe weiterhelfen.
  • Bindehautentzündung: Zu einer Bindehautentzündung kann es aus verschiedenen Gründen kommen. Eine bakterielle oder virale Infektion sind ebenso denkbar wie eine Spermaallergie. Die Behandlung richtet sich danach, ob die Infektion durch Bakterien oder Viren ausgelöst wurde. Erwähne deiner Ärztin oder deinem Arzt gegenüber auf jeden Fall den Zwischenfall mit Sperma.

Können STI über das Auge übertragen werden?

Grundsätzlich können STI auch über die Schleimhaut des Auges übertragen werden, in der Praxis passiert das aber ziemlich selten. Die Menge an Sperma, die du ins Auge bekommst, ist äußerst gering. Einem Bericht der CDC zufolge ist das Übertragungsrisiko von HIV bei Sperma-Unfällen zu vernachlässigen.

Wenn du allerdings weißt, dass dein Sexpartner das HI-Virus in sich trägt, ist ein Besuch bei deiner Ärztin*deinem Arzt sinnvoll. Möglicherweise wird er*sie dir zu einer Postexpositionsprophylaxe raten, um das geringe Risiko weiter zu reduzieren. Die PEP muss innerhalb von 72 Stunden erfolgen, daher warte nicht ab, sondern geh unmittelbar nach dem Zwischenfall zu deiner Ärztin oder deinem Arzt.

Übertragung von Herpes über das Auge

Leidet dein Partner unter akut ausgebrochenem Herpes besteht ein Risiko, dass du an Augenherpes erkrankst. Dieser kann im schlimmsten Fall dein Augenlicht bedrohen. In einer Studie äußerten sich Mediziner*innen besorgt über einen vermuteten Anstieg von Augenherpes, da sich das allgemeine Herpesvirus immer stärker unter den Menschen verbreitet. Folgende Symptome müssen dich unmittelbar zu deiner Ärztin oder deinem Arzt führen:

  • starke Schwellung am Auge
  • länger als 24-Stunden anhaltende Rötung
  • Empfindlichkeit gegenüber Helligkeit

Chlamydien – Übertragung über das Auge ist denkbar

Chlamydien können auf verschiedene Weise übertragen werden, auch die Weitergabe der STI über das Auge ist denkbar. Wenn du die nachfolgenden Symptome bei dir feststellst, suche deine Ärztin oder deinen Arzt auf und lass einen STI-Test bei dir durchführen:

  • Symptome einer Reizung länger als 24 Stunden
  • Ausfluss (eitrig) aus deinem Auge
  • Schwellungen im Bereich des betroffenen Auges

Syphilis – geringe Gefahr, aber möglich

Laut einem Bericht der Ärztezeitung kann die STI Syphilis starke Symptome im Bereich des Auges auslösen. Die Übertragung muss dafür nicht durch Sperma im Auge stattfinden, es wäre aber eine denkbare Komplikation. Aus diesem Grund suche deine Ärztin oder deinen Arzt auf, wenn du nachfolgende Beschwerden nach dem „Unfall“ bemerkst:

  • Rötungen, die länger als 24 Stunden anhalten
  • Starke Schmerzen, die auch mit verschreibungsfreien Schmerzmitteln nicht verschwinden
  • Sehstörungen

Unbehandelt kann Augensyphilis gefährlich werden, wenn die Erkrankung diagnostiziert wurde, kann sie jedoch durch Antibiotika in den Griff bekommen werden.

Hepatitis B und C – selten, aber möglich

In den meisten Fällen werden Hepatitis B und C direkt über Kontakt mit Blut übertragen, doch auch Sperma kommt als potenzielle Übertragungsquelle in Betracht. Nachfolgende Symptome sollten dich hellhörig werden lassen und dich zu einer Ärztin oder einem Arzt führen:

  • einseitig trockenes Auge
  • neue Geschwüre im Bereich des Lids/Auges
  • Wunde Stellen im Umkreis des Auges

Testen oder nicht? STI sicher diagnostizieren

Wenn dein Partner nicht kurz vor eurem Zwischenspiel auf STI getestet wurde ist es wichtig, dass du dich bei einem Unfall mit Sperma im Auge selbst testen lässt. Warte hierfür allerdings mindestens 12 Wochen ab, denn vorher lassen sich übertragene STIs nur unzuverlässig diagnostizieren.

Wenn du Symptome hast, wird natürlich schon vorher ein Test gemacht. Bei starken Reizungssymptomen ist dein*deine Augenarzt*Augenärztin der*die richtige Ansprechpartner*in, wenn du allgemeine Symptome einer STI verspürst, kannst du auch deine*n Hausarzt*Hausärztin aufsuchen.

Die gute Nachricht ist, dass auch über das Auge übertragene STI bei rechtzeitiger Entdeckung gut und sicher behandelt werden können. Doch keine Panik, die Chance, dass du dich bei der kleinen Panne infiziert hast, ist wirklich äußerst gering.

Fazit: In den meisten Fällen bleibt Sperma im Auge harmlos

Du hast 24 Stunden unangenehme Schmerzen, dein Auge tränt, brennt und ist feuerrot. Mehr hast du in den meisten Fällen von einer Konfrontation mit Sperma im Auge nicht zu erwarten. Nur in wenigen Einzelfällen zieht die Panne Folgen nach sich, die dann aber medizinisch gut behandelbar sind. Du kannst also auch weiterhin Sex mit deinem Partner haben, ohne dass du seinem Sperma mit einer Schutzbrille entgegenblicken musst.

War der Artikel hilfreich?