Übelkeit nach dem Sex: das sind die möglichen Gründe, laut Experten

Wir haben nachgeforscht und mit einem Arzt gesprochen.

Uebelkeit-nach-dem-Sex
In diesem Artikel

Eigentlich müsstest du auf Wolken schweben, denn du hattest gerade ziemlich heißen Sex, doch stattdessen ist dir speiübel und du gehst schonmal Richtung Toilette, weil du Angst vorm Übergeben hast? Du verstehst die Welt nicht mehr und natürlich hast du Angst, was nun eigentlich los ist.

Kleine Beruhigung zu Beginn: Übelkeit nach dem Sex kann schonmal vorkommen und so unnormal wie es scheint, ist das Phänomen gar nicht. Wir verraten dir, warum und wie es dazu kommt und wie du Abhilfe schaffen kannst. Außerdem erfährst du, was ein renommierter Experte zu dem Thema sagt.

Übelkeit nach dem Sex, das kann alles dahinter stecken

Dr. Anthony Poupolo ist staatlich geprüfter Arzt und Chefarzt der Telemedizin Firma RexMD und erklärt uns, warum Übelkeit nach dem Sex gar nicht so selten ist. „Betroffen können Frauen und Männer gleichermaßen sein, allerdings sind die Ursachen unterschiedlich“, erläutert der Arzt. „Bei Männern kann das sogenannte POIS-Syndrom ein Grund sein, wohingegen bei Frauen häufiger vasovagale Synkopen und Endometriose Auslöser für den plötzlichen Übelkeitsschub sind.“

Der Mediziner weist aber auch darauf hin, dass Übelkeit nicht immer körperlich verursacht sein muss. „Nach dem Sex verändert sich der Hormonhaushalt im Körper, die Wogen glätten sich und bei manchen Personen führt das zu einer kurzfristigen Übelkeit.“

Damit hätten wir schon einmal vier Gründe, warum es zu Übelkeit kommen kann, doch da gibt es noch mehr:

  • Du bist dehydriert weil du geschwitzt und zu wenig getrunken hast
  • Du hast einen akuten Harnwegsinfekt
  • Dein Blutdruck sackt durch die Erschöpfung ab
  • Du bist gegen Sperma allergisch

Das POIS-Syndrom – ein männliches Phänomen

Das Post-Orgasmic-Illness-Syndrom tritt bei Männern auf und geht nur selten ausschließlich mit Übelkeit einher. Weitere bekannte Symptome sind:

  • Schwindel
  • Grippeähnliches Gefühl
  • Müdigkeit
  • Gereiztheit

Zu den klassischen Grippesymptomen kann auch Übelkeit gehören, so dass du deinen Arzt aufsuchen solltest, wenn es häufig nach dem Samenerguss zu derartigen Beschwerden kommt. Wie es überhaupt zu POIS kommen kann, ist wissenschaftlich noch nicht vollständig belegt. Ein interessanter Therapieansatz geht allerdings in die Richtung, dass hormonelle Ursachen vorliegen konnten. In einer nicht marktreifen Versuchsreihe wurden betroffene Männer mit hCG behandelt und konnten damit zumindest testweise die Beschwerden minimieren.

Vasovagale Synkopen bei Frauen mit verschiedenen Auslösern

Einige Reaktionen des Körpers werden durch den Vagusnerv ausgelöst. Wird dieser gereizt, kann das eine Reihe von Symptomen zur Folge haben, wie unter anderem diese Studie belegt.

In deinem Gebärmutterhals laufen zahlreiche Nervenenden zusammen, die bei besonders tiefer Penetration mit einem Sexspielzeug oder mit dem Penis deines Partners gereizt werden. Kommt es zu einer vasovagalen Reaktion, sinkt dein Blutdruck rapide ab, was Übelkeit zur Folge haben kann.

Eine Synkope bedeutet auch, dass ein kurzer Moment der Ohnmacht möglich ist. Die gute Nachricht ist dabei aber: In den meisten Fällen ist das Phänomen harmlos und nach wenigen Minuten vorbei. Wenn es jedoch öfter passiert, muss dein Schatz beim nächsten Mal weniger tief eindringen oder ihr versucht es vorübergehend mal mit Slow Sex und nicht mit harter, tiefer Penetration.

Allergisch auf Sperma – das kann Übelkeit auslösen

In den allermeisten Fällen äußert sich eine Sperma Allergie durch lokale Reaktionen. Die betroffene Stelle juckt, errötet und kann unangenehme Quaddeln bilden. Doch wie du sicher weißt, sind allergische Reaktionen bei jedem Menschen anders ausgeprägt. Während der eine nur ein leichtes Jucken verspürt, fühlt sich der andere ernsthaft krank und kann tagelang kaum noch aus dem Bett, weil die Allergie den Körper schwächt. Eine Sperma-Allergie äußert sich unter anderem so:

  • Juckreiz im mit Sperma benetzten Areal
  • Leichte Kurzatmigkeit, bis hin zur Atemnot
  • Schwellung und Rötung der Genitalien
  • Schwächegefühl und Müdigkeit
  • Übelkeit und Erbrechen

Wusstest du schon: Es muss keine Allergie auf sein Sperma vorliegen, wenn dir durch den Kontakt damit übel wird. Möglicherweise hat er etwas gegessen oder getrunken, wogegen du allergisch reagierst. Zur Sicherheit solltet ihr es mit einem Kondom versuchen, wenn sich die Symptome dann nicht mehr einstellen, ist eine Allergie im Bereich des Möglichen.

Übelkeit nach dem Sex bei Frauen – ausgelöst durch Endometriose

Endometriose kann negative Einflüsse auf dein Sexleben haben, denn die sich bildende Gebärmutterschleimhaut kann sich überall in deiner Vagina ansiedeln. Viele betroffene Frauen haben erhebliche Auswirkungen beim Sex, es kann zu Blutungen, Schmerzen und allgemeinem Unwohlsein kommen.

Wenn du bekanntlich unter Endometriose leidest und plötzlich Übelkeit nach dem Sex feststellst, solltest du deine Ärztin oder deinen Arzt aufsuchen und das Problem mit ihr bzw. ihm besprechen. Möglicherweise ist die Ursache hier zu finden, denn auch starke Schmerzen können zu Übelkeit führen.

Tipp: Führe ein Tagebuch und halte fest, ob deine Übelkeit und Schmerzen zyklusabhängig auftreten.

Erschöpfung, Angst und andere Ursachen

Beim Sex kann es manchmal ziemlich wild zugehen. Wenn ihr euch mehrere Stunden im Bett vergnügt und dabei nicht mal etwas trinkt, kann das schnell zu einer Dehydration führen. Diese kann unter anderem Übelkeit verursachen, geht aber meist auch mit weiteren Symptomen wie Schwindel und Blutdruckabfall einher.

Auch wenn es unromantisch scheint, ab und an ist ein Schlückchen Wasser zwischendurch eine gute Idee, wie du deinen Flüssigkeitshaushalt im Lot halten kannst.

Nicht zu schätzen ist auch der Einfluss deiner Psyche, wie der Experte bereits erwähnt hat. Ob die körperliche Erleichterung nach dem Höhepunkt oder auch Ängste und Nervosität, all das kann überraschend zu Übelkeit führen.

Sonderfall sexuelle Aversionsstörung – wenn Sex Angst macht

Wenn du eine*n neue*n Partner*in kennenlernst und ihr euch zum ersten Mal näher kommt, ist Angst ganz normal. Du bist nervös, das kann schonmal auf den Magen schlagen. Anders sieht es bei einer sexuellen Aversionsstörung aus, die als anerkannte seelische Erkrankung gilt und verschiedene Symptome auslösen kann:

  • Starke Angst, bis hin zur Panikattacke
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Herzrasen
  • Atembeschwerden und Schwindel

Häufig, aber nicht immer tritt diese Störung nach negativen sexuellen Erfahrungen auf, sie kann aber auch scheinbar grundlos in Erscheinung treten. In diese Richtung solltest du denken, wenn du schon beim Gedanken an sexuelle Aktivitäten Furcht und Angst empfindest und wenn deine Lust ständig durch ein ablehnendes Gefühl unterwandert wird.

Wichtig: Auch wenn eine solche Störung sehr belastend für dich sein kann, hast du die Möglichkeit Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Behandlung ist zwar oft langwierig, aber möglich. Manchmal können auch partnerschaftliche Konflikte der Auslöser sein, wenn sie nicht geklärt werden, aber latent immer vorhanden sind. In diesem Fall wäre eine Partnertherapie eine Option für euch.

Sonderfall 2 Analsex – wenn es nur nach Analverkehr zu Übelkeit kommt

Einige Frauen und Männer leiden ausschließlich nach dem passiven Analverkehr unter Übelkeit, oft einhergehend mit rektalen Schmerzen. Ein häufiger Auslöser sind (unerkannte) Magen-Darm-Erkrankungen oder Beschwerden im Bereich des Rektums. Zur Erinnerung: Schmerzen können Übelkeit auslösen! Wenn du beim Analverkehr Schmerzen in irgendeiner Form verspürst, brich bitte sofort ab. Folgende Erkrankungen im Bereich von Magen, Darm und Anus können vorliegen:

  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa
  • Hämorrhoiden oder Analfissuren
  • Reizdarmsyndrom

Um Schmerzen beim Analverkehr von vorneherein zu verhindern, ist ein Gleitgel besonders wichtig. Außerdem kann es sich vor dem ersten Mal lohnen, wenn du zunächst mit Sextoys übst. Es gibt hübsche Analplugs und andere Toys für Einsteiger, mit denen du dich langsam vortasten kannst.

Fazit: Übelkeit nach dem Sex ist oft harmlos, sollte aber abgeklärt werden

Wenn dir plötzlich nach der schönsten Nebensache der Welt kurzfristig übel wird, ist das erstmal kein Grund zur Sorge. Tritt diese Übelkeit aber häufiger auf, solltest du mit deinem Arzt oder deiner Ärztin darüber sprechen. Möglicherweise liegt eine noch nicht bekannte Erkrankung vor, die in vielen Fällen gut zu behandeln ist. Kleiner Hinweis: Die häufige Annahme, dass Übelkeit nach dem Geschlechtsverkehr auf eine Schwangerschaft hindeutet, ist ein Irrtum.

War der Artikel hilfreich?