Rachesex: was er bedeutet und warum das Verlangen danach so groß ist

Ist Rache wirklich so süß?

Rachesex-Mann-Frau-Rache-ist-suess
In diesem Artikel

Laut der „ElitePartner-Studie 2020“, an welcher über 5000 deutsche Männer und Frauen teilnahmen, waren 27 % der Männer und 30 % der Frauen in einer festen Beziehung schon mindestens ein Mal untreu. Weitere 12 % der weiblichen und 18 % der männlichen Befragten standen immerhin kurz vor einem Seitensprung.

Dass der eigene Partner bzw. die eigene Partnerin in einem anderen Bett landet, kommt also gar nicht so selten vor. Doch wie auf solch einen Vertrauensbruch reagieren? Anschreien, Beziehung abbrechen, verzeihen?

Manche Menschen reagieren mit einer ganz besonderen Methode auf die Untreue Ihrer vermeintlich besseren Hälfte: mit Rachesex.

Was dies genau bedeutet, und ob Rachesex wirklich sinnvoll ist, das klären wir in diesem Artikel.

Berühmte Fremdgänger und Fremdgängerinnen:

Selbst in der Welt der Schönen und Reichen ist nicht immer alles rosig und eitel Sonnenschein. Auch die Stars und Sternchen dieser Welt haben sich schon einige Fehltritte geleistet und sind durch fremde Betten gehüpft. Hier sind zehn bekannte Beispiele für die Untreue der Promis:

  • Hugh Grant: Der Schauspieler wurde 1995 von der Polizei erwischt, als er gerade Oralsex mit einer Prostituierten in seinem Auto hatte. Zu diesem Zeitpunkt war der Brite mit Elizabeth Hurley liiert.
  • Brad Pitt: Der Schauspieler und Hollywood-Beau war mit Jennifer Aniston verheiratet, als er am Set des Films „Mr. & Mrs. Smith“ auf Angelina Jolie traf. Schnell wurde den beiden Augenweiden eine Affäre nachgesagt, die sich später als wahr herausstellte und 2005 zur Scheidung von Pitt und Aniston führte.
  • Jesse James: Der US-amerikanische Reality-TV-Darsteller hatte mit Oscar-Preisträgerin Sandra Bullock das große Los gezogen. Leider stellte sich heraus, dass der Motorrad-Freak die schöne Schauspielerin gleich mit mehreren Frauen betrogen hatte. James unterzog sich zwar einer Therapie gegen seine Sexsucht, Sandra Bullock reichte 2010 jedoch trotzdem die Scheidung ein.
  • Arnold Schwarzenegger: Der österreichische Schauspieler und US-Gouverneur war bereits über 20 Jahre mit Maria Shriver verheiratet, als herauskam, dass er einen Sohn mit der Haushaltshilfe Mildred Baena gezeugt hatte. Da dieser seinem berühmten Vater zum Verwechseln ähnlich sah, war es unvermeidbar, dass seine Frau misstrauisch wurde.
  • Tiger Woods: Der berühmte Golfspieler war als Saubermann bekannt, sodass seine Untreue für besonders großes Aufsehen in den USA sorgte. 2009 gab der mehrmalige Major-Sieger sogar eine Pressekonferenz, während derer er gestand, dass er seine Ehefrau Elin Nordegren mit einer ganzen Reihe an Frauen betrogen hatte.
    „Ich war untreu. Ich hatte Affären. Ich habe betrogen. Was ich getan habe, ist nicht akzeptabel, und ich bin die einzige Person, die hierfür verantwortlich ist … Ich wusste, dass mein Handeln falsch ist, aber ich habe mich selbst davon überzeugt, dass normale Regeln für mich nicht gelten. Ich habe nie darüber nachgedacht, wem ich wehtue. Ich habe nur an mich selbst gedacht“, so der US-Golfer.
  • Boris Becker: Natürlich hat nicht nur Hollywood Fremdgeh-Skandale zu bieten. Auch deutsche Stars zeigten sich nicht immer von ihrer besten Seite. Berühmt ist etwa die „Besenkammer-Affäre“ von Tennis-Legende Boris Becker. Der Sportler hatte im Jahre 1999 Sex mit dem Model Angela Ermakova, obwohl er damals mit Barbara Becker verheiratet war. Diese machte kurzen Prozess und verließ ihren untreuen Ehemann. Versuche, die aus der schnellen Nummer entstandene Tochter zu leugnen, scheiterten später am Aussehen von Anna Ermakova, die das rote Haar von Papa Boris geerbt hat.
  • Sylvie Meis: Und selbstverständlich werden nicht nur Frauen von Männern, sondern auch Männer von Frauen betrogen. So gab Moderatorin Sylvie Meis 2013 zu, dass sie ihren Ehemann Rafael van der Vaart Jahre zuvor mit einem Piloten betrogen hatte. Der Fußballer revanchierte sich später, indem er ein Verhältnis mit Sylvies bester Freundin Sabia begann.
  • Rebecca Mir und Massimo Sinato: Das Model und der Tänzer hatten sich 2012 in der Tanzshow „Let’s Dance“ kennengelernt. Das gemeinsame Proben entfachte ein Feuer zwischen den beiden Sternchen, welches zu einer heißen Affäre führte. Der Haken daran war nur, dass Massimo Sinato damals mit Tatjana Kuschill verheiratet und Rebecca Mir in einer Beziehung mit Sebastian Deyle war.
  • Claudia Effenberg: Eigentlich war die Blondine mit Fußball-Star Thomas Strunz verheiratet. Kurzerhand verliebte sie sich jedoch in dessen Teamkollegen Stefan Effenberg, begann ein Techtelmechtel mit ihm und gab ihm 2005 sogar das Ja-Wort.
  • Jennifer Lopez: Zum Schluss noch eine Story, die nur Hollywood schreiben kann. Jennifer Lopez verliebte sich 2001 am Set des Films „Gigli“ in Schauspielkollegen Ben Affleck. Damals war sie allerdings mit dem Tänzer Chris Judd verheiratet. Nichtsdestotrotz begannen die beiden Superstars eine Affäre, trennten sich jedoch 2004 wieder. Ben Affleck heiratete daraufhin Jennifer Garner und bekam mit ihr drei Kinder. JLo sagte zu Sänger Marc Anthony „Ja“ und schenkte ihm Zwillinge. Beide Beziehungen gingen jedoch im Verlaufe der Zeit in die Brüche. Zeit für eine Neuauflage von Bennifer – die beiden Turteltäubchen sind wieder ein Paar und heirateten 2022 sogar.

Was bedeutet Rachesex?

Bei Rachesex geht es zunächst darum, dass Dein Partner/Deine Partnerin fremdgegangen ist und/oder die Beziehung beendet hat. Nun wirst Du Tränen vergießen, Deine/n Verflossene/n beschimpfen, Unmengen Eiscreme in Dich hineinstopfen oder selbst aktiv werden. Einige Menschen reagieren auf Fremdgehen oder Beziehungsabbruch auch mit sogenanntem Rachesex. Doch was verbirgt sich dahinter genau?

Rachesex lässt sich nicht hundertprozentig auf einen Nenner herunterbrechen. So reduzieren manche Menschen Rachesex auf den Wortsinn und beziehen nur Verhaltensweisen, die dem/der Ex schaden sollen, mit ein. Andere verstehen Rachesex dahingegen etwas weiter.

Rachesex lässt sich vornehmlich in drei verschiedene Kategorien einteilen

  • Ich bin so sauer: Der/Die Verlassene hat aus einem Gefühl des Ärgers oder der Wut heraus Sex mit einem/einer anderen. Diesem Ärger will er/sie beispielsweise durch heißen Showersex, wilden Doggy-Style oder leidenschaftliche Rollenspiele Luft machen.
    Es könnte außerdem sein, dass es zu Wutsex mit dem Seitenspringer/der Seitenspringerin selbst kommt. Hierdurch will der/die Betrogene seine/ihre Macht demonstrieren und dem/der Ex klarmachen, was er/sie in Zukunft verpasst.
  • Dem/der zahl ich’s heim: Hierbei handelt es sich um Rachesex im eigentlichen Sinne. Der/Die Verlassene will, dass der/die Ex sich schlecht fühlt und hat deshalb Sex mit einer anderen Person. Häufig handelt es sich hierbei um einen Ex des/der Ex, einen engen Freund oder ein Familienmitglied, sodass es dem ehemaligen Partner/der ehemaligen Partnerin besonders wehtut.
  • Darüber bin ich schnell hinweg: Dann gibt es noch Rachesex, welcher darauf abzielt, dass man sich selbst nicht mehr schlecht fühlt. Durch Cunnilingus, Analsex, Tantra oder andere Praktiken mit einem neuen Partner/einer neuen Partnerin lenkt man sich ab und schiebt negative Gefühle, die durch die Trennung entstanden sind, beiseite. Dahinter steckt häufig der Gedanke, dass der/die Verflossene sehen soll, wie gut es einem selbst geht und dass man ihn/sie schon längst vergessen hat.

Warum rächen sich manche Menschen mit Sex?

Die Gründe und Auslöser für Rache im Allgemeinen sind sehr vielfältig, wie dieser Aufsatz von Jürgen Maes zeigt. So spielen etwa situative Faktoren wie der Grad der erlebten Beeinträchtigung, ob es sich um absichtlich verletzendes Verhalten handelt oder ob es Rechtsfertigungsgründe für die vermeintliche Verfehlung des anderen gibt, eine Rolle.

Aber auch persönliche Faktoren wie etwa „der Wunsch nach Wiederherstellung des Selbstwertes“ entscheiden, ob jemand Rache ausüben möchte oder nicht.

Gute Gründe für heißen Rachesex

  • Selbstwert verbessern – Du erkennst, dass andere Menschen Dich durchaus attraktiv finden, was Dir einen Ego-Boost verschafft
  • Kontrolle zurückerlangen – Du kannst aktiv werden und musst nicht heulend auf dem Bett liegen und Deinem/r Ex hinterhertrauern
  • Gerechtigkeit wiederherstellen – Ganz klar, dass Dein Partner/Deine Partnerin Dich abserviert oder sogar betrogen hat, ist nicht fair, vor allem, da Du so viel Zeit und Energie in die Beziehung gesteckt hast. Dieses Gefühl der Unfairness können viele Menschen nicht ertragen und sinnen daher nach Rache
  • Negative Gefühle wie Ärger oder Trauer abbauen – Sicherlich kannst Du Dich mit Sex zumindest für kurze Zeit von negativen Gefühlen ablenken
  • Sex setzt einen anregenden Hormoncocktail frei – Vor allem Dopamin und Serotonin wirken als natürliche Stimmungsaufheller und sorgen für wahre Glücksgefühle
  • Auch ein Orgasmus macht gute Laune – Beim sexuellen Höhepunkt werden Botenstoffe wie Oxytocin sowie Endorphine ausgeschüttet, die Deine Stimmung ebenfalls aufhellen werden

Bessere Wege, über Deine/n Ex hinwegzukommen

Obwohl Du mit Rachesex prima Dampf ablassen kannst und Deinem/Deiner Ex wahrscheinlich sogar einen Stich ins Herz versetzen wirst, hat impulsiver Geschlechtsverkehr nicht nur positive Seiten. Bevor Du Rachesex hast, solltest Du Dir darüber im Klaren sein, dass Folgendes passieren könnte:

  • Du fühlst Dich nach dem Sex noch schlechter. Scham, Reue, Schuld – all diese negativen Gefühle sind keine Seltenheit nach Rachesex.
  • Rache könnte dazu führen, dass Du schlechter über Deine/n Ex hinwegkommst.
    So fanden etwa Wissenschaftler rund um den Psychologen Kevin Carlsmith heraus, dass Menschen, die Rache ausübten, viel länger ihren Gedanken an das Geschehene nachhingen, als Menschen, die nach vorne blickten.
  • Falls Dein/e Ex keine Gefühle mehr für Dich und mit Eurer Beziehung schon längst abgeschlossen hat, dann wird ihn/sie Deine lustvolle Nummer nicht wirklich treffen. Dies ist ein zentraler Punkt, den Du unbedingt beachten solltest, denn Wissenschaftler der Uni Marburg fanden heraus, dass Rache nur dann wirklich süß ist, wenn die zentrale Botschaft bei dem Schädiger/der Schädigerin auch tatsächlich ankommt. Heißt, Du wirst Deine Rache nur genießen können, wenn Dein/e Ex seinen/ihren Fehler später auch wirklich einsieht. Dies kannst Du jedoch schlecht beeinflussen.
  • Falls doch noch Hoffnung auf ein Beziehungs-Comeback besteht, dann könntest Du diese Hoffnung durch Rachesex komplett zerstören.
  • Falls Du Rachesex mit einem Freund/einer Freundin hast, dann könnte dies Eure gute Freundschaft für immer ruinieren.
  • Falls Du Sex mit einem/einer Ex hast, dann könnten längst vergessene Gefühle aufkommen, die Dir mehr schaden als helfen.
  • Spontaner, unüberlegter Sex birgt immer auch das Risiko von sexuell übertragbaren Krankheiten. Trotz brodelnder Emotionen solltest Du also stets an Kondome oder Lecktücher denken.

Noch ein gut gemeinter Hinweis: Die Chancen, dass Du es bereuen wirst, wenn Du angetrunken Sex mit irgendjemanden aus der Disco hast, sind sehr, sehr hoch.

Statt Rachesex zu haben, könntest Du auch so reagieren:

  • Führe ein erwachsenes Gespräch mit Deinem/Deiner Ex und frage sie/ihn, warum es zu dem Seitensprung bzw. zum Abbruch der Beziehung gekommen ist. Besprecht dann gemeinsam und in Ruhe, ob es noch sinnvoll ist, die Beziehung weiterzuführen. Ist dies nicht der Fall, so versucht, im Guten auseinanderzugehen.
  • Der Gedanke, dass ein warmer Wechsel Dich von Deinem/Deiner Ex ablenkt, ist zwar richtig, könnte jedoch zu weiteren Problemen führen. Denn wenn Du noch nicht richtig über sie/ihn hinweg bist, unterdrückst Du einerseits Deine Gefühle und handelst auch unfair in Bezug auf den neuen Partner/die neue Partnerin.
    Lasse doch zunächst ein wenig Zeit verstreichen, verbringe schöne Stunden mit Deiner Familie und Freunden und suche erst dann nach einer neuen Liebe oder Sex.
  • Lenke Dich mit dem ab, was Dir guttut. Eine schöne Reise ans Mittelmeer, eine lange Filmnacht mit Deiner besten Freundin, eine Kneipentour mit den Kumpels, Yoga, Fußball, Spanisch lernen – es gibt so viele Ablenkungsmanöver, die Dir wahrscheinlich besser tun werden als Rachesex.
  • Gönne Dir ein Umstyling. Kaufe Dir neue Klamotten, besuche Deinen Frisör, lege etwas Make-up auf und gehe dann mit guten Freunden aus. Du wirst sehen, dass Dir einige Männer/Frauen nette Blicke zuwerfen werden, was zu mehr Selbstbewusstsein führt, ohne dass Du gleich mit jemandem in die Kiste hüpfen müsstest.
  • Falls Du in ein ganz tiefes Loch fällst und der Trennungsschmerz unendlich groß ist, dann scheue Dich auch nicht, Dir professionelle Hilfe zu holen. Mit einem Psychologen oder einer Psychotherapeutin an der Seite kannst Du die Beziehung aufarbeiten und neues Selbstvertrauen schöpfen.

Fazit – Den Rachegelüsten freien Lauf lassen?

Wie Du mir, so ich Dir? Rachesex mag zwar im ersten Moment eine gute Idee sein und sicherlich besteht die Möglichkeit, dass der/die untreue Ex hierdurch einen richtigen Dämpfer bekommt. Allerdings kannst Du Dir mit Rachesex schnell auch mal ins eigene Knie schießen.

Unter Umständen fühlst Du Dich nach spontanem Sex mit irgendeinem/r Fremden nämlich noch schlechter als vorher und bereust Dein Handeln.

Hast Du Sex mit guten Freunden, so kann diese Freundschaft schnell zerbrechen. Darüber hinaus ist die Wahrscheinlichkeit, dass all Deine negativen Gefühle durch einmaligen Rachesex für immer verschwinden, sehr gering.

Versuche nach einer Trennung oder nach einem Seitensprung Deines Partners/Deiner Partnerin also lieber, positive Gefühle hervorzurufen, indem Du Dich auf Deine Familie, Freunde und Dich selbst konzentrierst. Auf diese Weise zeigst Du Deinem/Deiner Verflossenen Deine wirklich starke Seite.

War der Artikel hilfreich?